Akku-Rasenmäher Test 2020

Akku-Rasenmäher Test: Die 7 besten Akku-Rasenmäher, basieren auf 428 Benutzerbewertungen, 0 Expertenbewertungen und 3 Testergebnissen für Akku-Rasenmäher. Aktualisiert Mai 2020. Lesen Sie, wie unser Ranking funktioniert.

Marke

#1
Makita DLM380PM2
Makita DLM380PM2
399 €
91
Akku-Rasenmäher
★★★★★
★★★★★
(4.7) 114 Bewertungen
#2
Makita DLM431PT2
Makita DLM431PT2
390 €
90
Akku-Rasenmäher
★★★★★
★★★★★
(4.5) 86 Bewertungen
#3
Hanseatic ARM 2433-21
Hanseatic ARM 243...
108 €
88
Akku-Rasenmäher
★★★★★
★★★★★
(4.4) 155 Bewertungen
#4
Worx WG776E
Worx WG776E
260 €
81
Akku-Rasenmäher
Deal Alarm
★★★★★
★★★★★
(4.2) 29 Bewertungen
#5
Wolf-Garten 72 V Li-Ion-Power 37
Wolf-Garten 72 V ...
350 €
73
Akku-Rasenmäher
★★★★★
★★★★★
(3.8) 32 Bewertungen
Worx WG 744E
Worx WG 744E
273 €
Akku-Rasenmäher
Deal Alarm
★★★★★
★★★★★
(4.4) 7 Bewertungen
Bosch UniversalRotak 36-550
Bosch UniversalRo...
459 €
Akku-Rasenmäher
★★★★★
★★★★★
(0.0) 0 Bewertungen
Bosch AdvancedRotak 36-660
Veraltete
Bosch AdvancedRot...
515 €
Akku-Rasenmäher
★★★★★
★★★★★
(4.2) 5 Bewertungen

Vergleich

Produktdaten

Makita DLM380PM2 Makita DLM431PT2 Hanseatic ARM 2433-21 Worx WG776E
Name Makita DLM380PM2 Makita DLM431PT2 Hanseatic ARM 2433-21 Worx WG776E
Noten 91/100 90/100 88/100 81/100
Bewertungen
★★★★★
★★★★★
(4.7)
114 Bewertungen
★★★★★
★★★★★
(4.5)
86 Bewertungen
★★★★★
★★★★★
(4.4)
155 Bewertungen
★★★★★
★★★★★
(4.2)
29 Bewertungen
Preis 399 € 390 € 108 € 260 €

Akku

Akkulaufzeit 20 min
Ladedauer 93 dB 480 min 60 min
Akkuleistung 4.0 Ah 5.0 Ah 3.0 Ah 2.0 Ah
Akkuspannung 36.0 V 36.0 V 24.0 V 40.0 V
Akkuart Li-ion Li-ion Li-ion Li-ion
Anzahl Akkus 2 2 1 1

Technische Daten

Antriebsform Akku-Rasenmäher Akku-Rasenmäher Akku-Rasenmäher Akku-Rasenmäher
Schnittbreite 38.0 cm 43.0 cm 33.0 cm 33.0 cm
Geräuschpegel 93 dB 93 dB 81 dB 90 dB
Für Gärten bis 540 m² 950 m² 150 m² 350 m²
Max. Schnitthöhe 75 mm 75 mm 65 mm 60 mm
Min. Schnitthöhe 25 mm 20 mm 25 mm 20 mm
Schnitthöhenverstellung 6 13 5 5

Produktdetails

Fangkorb
Fangvolumen 40 l 50 l 32 l 30 l
Material Gehäuse Kunststoff Kunststoff Kunststoff Kunststoff
Radgröße vorn 14.0 cm 14.0 cm 14.0 cm 16.0 cm
Radgröße hinten 19.0 cm 16.0 cm 14.0 cm 16.0 cm

Funktionen

Seitenauswurf
Heckauswurf
Mulchen
Radantrieb
Startsystem Elektrostart Elektrostart Elektrostart Elektrostart
Holm klappbar

Maße & Gewicht

Höhe 102.3 cm 102.0 cm
Breite 46.5 cm 46.0 cm
Tiefe 114.5 cm 149.0 cm
Gewicht 14.5 kg 18.4 kg 10.0 kg 12.0 kg

Top 10 Akku-Rasenmäher

  1. Makita DLM380PM2
  2. Makita DLM431PT2
  3. Hanseatic ARM 2433-21
  4. Worx WG776E
  5. Wolf-Garten 72 V Li-Ion-Power 37
  6. Worx WG 744E
  7. Bosch UniversalRotak 36-550
  8. Bosch AdvancedRotak 36-660

Akku Rasenmäher Guide

Immer größer wird der Markt im Bereich der Akku Rasenmäher. Veranschlagen sollten Sie rund 350 bis 500 Euro für einen guten Akku Rasenmäher. Der Preis ist abhängig von der Größe und mit welchen Funktionen das Gerät ausgestattet ist. Die Technologie im Bereich der Akkus hat sich mit der Zeit weiterentwickelt so das es nun auch möglich ist Rasenmäher mit Akkus auszustatten und diese damit eine längere Zeit ohne das die Arbeit unterbrochen werden muss betrieben werden können. Gab es bei den Geräten zunächst noch Schwierigkeiten mit dem Akku sind diese Schwierigkeiten mittlerweile behoben und für den Garten zu Hause eine sehr gute Alternative. So wie es auch bei den Elektromähern der Fall ist sind die Akkurasenmäher gut für die Umwelt. Sie arbeiten leise und anders als bei den Benzinern arbeiten sie ohne Geruch zu hinterlassen. Nicht zu vergessen das Rasen mähen ohne störendes Kabel. Nur bei der Leistung müssen Einbußen hingenommen werden. Daher sind die Akku Rasenmäher eher etwas für das Mähen von Flächen die kleiner sind.

Wendig und leicht

Ist das Gerät erst einmal geladen können Sie ohne Probleme den Vorgarten oder kleine Rasenflächen mit dem Akku Rasenmäher mähen. Sie haben zwar nicht die Leistung wie die Rasenmäher die betrieben werden mit Benzin oder durch ein Kabel mit Strom versorgt werden doch sind sie wendig und leicht aufgrund ihres geringen Gewichtes und ihrer kompakten Größe. Mehrere Bahnen können problemlos in einem Abwasch gemäht werden ohne das Sie sich dabei Rückenschmerzen zu ziehen. Im Geräteschuppen oder in der Garage nehmen Sie kaum Platz weg. Die Lithium-Ionen-Akkus gehören mittlerweile zu den Standard Akkus. Mit Ihnen gibt es fast keine Probleme was den Memory Effekt betrifft. Beim Memory Effekt sinkt im Laufe der Zeit die Spannung bei der Batterie. Bei den anderen Akku Typen passiert dies aufgrund wiederholter Ladezyklen und Entladezyklen die nicht vollständig durchgeführt werden. Die Lebensdauer der Lithium-Ionen-Akkus ist hoch und sie bieten auch Vorteile was das Gewicht betrifft. Sie sind bis zu 60 Prozent leichter als die Blei Akkus. Die längere Ladezeit des Akkus ist das einzige Manko das sie haben. Die Akku Mäher sind daher eher etwas für den Einsatz ab und zu.

Der beste Akku Rasenmäher

Von Makita und Bosch gibt es sehr gute Akkumäher. Welches das richtige Modell für Sie persönlich ist hängt insbesondere ab von der Größe Ihres Grundstückes und der Beschaffenheit Ihres Grundstückes. Einplanen sollten Sie für einen vernünftigen Rasenmäher mindestens einen Betrag von 250 bis 300 Euro. Beim Kauf sollten Sie auch unbedingt Acht darauf geben dass wenigstens ein Akku im Lieferumfang enthalten ist sowie auch ein Ladegerät. Sonst müssen Sie beides separat dazu kaufen. Wie lange Sie mit dem Akku Rasenmäher an einem Stück mähen können ist abhängig von einigen Faktoren. Pauschal lässt sich dies nicht im Voraus sagen. Entscheidend ist einerseits die Amperezahl des Akkus. 2 Ah reicht bereits aus für Grundstücke die kleiner sind. Für die größeren Rasenflächen sollten die Amperestunden bei 3 oder 4 liegen. Ausschlaggebend ist zudem noch das Gras das zu mähen ist bezüglich der Laufzeit des Akkus. Der Akku wird von einem hohen und feuchten Rasen mehr beansprucht und es verringert sich die Laufzeit immens.

Wann ist ein Akku Rasenmäher sinnvoll

Möchten Sie nicht darauf verzichten sich beim Rasen mähen frei bewegen zu können, möchten gleichzeitig aber auch gerne einen leichten und leiseren Elektromäher haben, dann ist der Akku-Rasenmäher für Sie genau der Richtige. Beide Rasenmäher-Typen sind in diesem vereint. Stark abhängig ist die Anschaffung eines solchen Akku Rasenmähers von der Rasenfläche die gemäht werden muss. Ein wenig beschränkt die Flächengröße durch die Technologie des Akkus. Bis zu 400 m² können Sie mähen mit einem guten Akku Rasenmäher. Problemlos ist auch mehr zu schaffen. Viele Modelle bieten die bequeme Möglichkeit einen zweiten Akku dazu zu kaufen. Nur ein paar Sekunden und der Akku ist ausgetauscht. Dann ist es auch möglich größere Rasenflächen zu mähen. Oft wird bei namhaften Herstellern, welche unterschiedliche Akku Geräte anbieten, auch die Möglichkeit geboten die Kraftspeicher zu tauschen zwischen den unterschiedlichen Geräteklassen. Gekaufte Akkus können so effizienter eingesetzt werden.

Die Leistung

Kriterien die wichtig sind für die Stärke sowie die Laufzeit Akku Rasenmähers sind die Leistung des Akkus und die Kapazität des Akkus. Anders als es bei den Elektromähern mit einem Stromkabel ist sind die Akku Rasenmäher ohne Kabel so flexibel wie auch die Benziner. Beachtet werden sollt lediglich die Motorstärke die geringer ist. Nasses und hohes Gras lässt sich schlecht oder sogar gar nicht mähen. Geräte ab 36 Volt werden daher empfohlen. Diese bringen genug Leistung mit. Wie es auch bei den anderen Rasenmähern der Fall ist gibt es auch bei den Akku Rasenmäher Spindelmäher und Sichelmäher. Die Spindelmäher sind besonders für die Fans eines englischen Gartens ideal, da mit diesem eine die Schnittfläche gleichmäßiger und kürzer ist als es beim Sichelmäher der Fall ist. Akku Rasenmäher werden von den Herstellern von Rasenmähern angeboten in unterschiedlichen Leistungsklassen und unterschiedlichen Preisklassen. Daher lohnt es sich die einzelnen Funktionen und insbesondere die Laufzeit des Akkus miteinander zu vergleichen damit Sie für sich persönlich den optimalen Akku Rasenmäher finden. Gerade Bosch und GARDENA sind wie auch im Bereich der Elektrorasenmäher weit vorne. Doch auch Makita, Einhell sowie Greenworks gelten als Vorreiter bei diesem Rasenmähertyp der noch recht jung ist.

Die Pflege und Wartung

Genau wie auch die Rasenmäher mit einem Stromkabel sind die Akkurasenmäher extrem wartungsarm. Wird er trocken gelagert und regelmäßig gereinigt und der Akku gut gepflegt werden sollte das Gerät lange halten. Von den Herstellern wird empfohlen den Akku bei Zimmertemperatur zu lagern. Sehr niedrige und sehr hohe Temperaturen können Schäden am Akku verursachen und wirken sich negativ aus auf die Lebensdauer des Gerätes und die Ladezeit. Nachdem der Rasen gemäht ist sollten Sie den Lithium-Ionen-Akku immer wieder aufladen damit es nicht zu einer Tiefenentladung kommt. Wenn der Ladevorgang beendet ist wird empfohlen den Kraftspeicher zu entfernen aus dem Ladegerät, damit es nicht zu einer Überladung kommt. Das kann ebenfalls zu Schäden am Akku führen. Achten Sie beim Kauf darauf, dass es für das Gerät original Ersatz-Akku zu kaufen gibt. Wird der Lithium-Ionen-Akku gut gepflegt kann er drei Jahre hintereinander genutzt werden oder auch noch länger. Erst dann lässt sukzessiv die Leistung nach. Bei den Geräten von namhaften Herstellern welche auch noch weitere kabellose Geräte anbieten, können zum Teil die Kraftspeicher, die verwendet werden auch tauschen zwischen den Modellen und können daher effektiver genutzt werden.

Vergleich von Stärken und Schwächen

Das wichtigste ist die Bedienung. Doch insbesondere der Akku, der verbaut ist spielt eine große und entscheidende Rolle. Kann der Akku mit ein paar Handgriffen getauscht werden? Ist die Leistung des Akkus gut? Ist die Leistung so wie sie vom Hersteller angegeben wurde? Ein Akku der leer und das beim Mähen ist ganz schön frustrierend. Bei diesen Geräten wird daher empfohlen einen Ersatz-Akku zu kaufen, damit es nicht zu einer längeren Unterbrechung bei der Arbeit kommt. Beim Vergleich sind besonders wichtig die Handhabung, das Gewicht und die Ergonomie des Rasenmähers.Wichtig ist das das Gerät sich an Ihre Bedürfnisse anpassen lässt damit Sie beispielsweise keine Rückenschmerzen bekommen. Ein Rasen der sauber geschnitten ist macht die Arbeit zum einen leichter da sonst das Rasen mähen öfters wiederholt werden muss und zum anderen ist die Rasenfläche grüner und gesünder. Geräte die günstiger sind haben meistens starke Defizite in dem Bereich. Das Gras wird mehr ausgerissen als geschnitten.

Zusatzfunktionen

Häufig bieten die Rasenmäher noch weitere Funktionen, welche die Gartenarbeit leichter machen. Geräte, welche gleichzeitig auch mulchen können sind beliebt oder Geräte die ausgestattet sind mit einem Rasenkamm. So kann möglichst randnah gemäht werden.

Die Auswahl

Je nachdem um welches Fabrikat es sich handelt schafft ein Akku Rasenmäher eine Rasenfläche von 200 bis 300 m². Mehrere hundert Male kann der Akku aufgeladen werden. Wichtiger ist die Frage nach der Flächenkapazität. Die kleineren Modelle mir einer Mähbreite von 32 cm schaffen zwar nur eine kleine Fläche im Vergleich zu einem größeren Modell aber diese Geräte sind leichter und wendiger. Die Energiespender bei den kleineren Modellen sind kleiner dimensioniert und müssen früher wieder aufgeladen werden. Dann macht es Sinn einen weiteren Akku, der geladen ist, parat zu haben und diesen gegen den leeren auszutauschen. Möchten Sie das Rasen mähen schnell erledigt haben dann geht es mit einem größeren Modell natürlich schneller. Doch muss es auch einen Platz geben, der groß genug ist um das Gerät unterzubringen. Oder es muss sogar hinuntergetragen werden in den Keller. Schauen Sie beim Kauf darauf ob sich das Gerät platzsparend zusammenklappen lässt.

Der Akku

Achten Sie beim Vergleich darauf ob es nötig ist Geld für einen Wechselakku auszugeben und was dieser kostet. Kommen Sie mit der Ladung eines Akkus aus und ein zweiter Akku ist gar nicht nötig? Schließlich gibt es auch für das ein oder andere Modell Akkus die mit einer unterschiedlichen Kapazität ausgestattet sind für unterschiedlich große Flächen. Stark vereinfacht gibt die Voltzahl, die angegeben ist, die Leistungsfähigkeit und Stärke des Akkus an. Gemessen wird die Kapazität in Ah (Amperestunden). Sie gibt den „Tankinhalt“ von der Batterie an. Umso mehr Amperestunden der Akku hat umso länger läuft der Akku-Rasenmäher an einem Stück. Akkus die leistungsfähiger sind sind aber auch schwerer und größer. Das macht das Verstauen schwieriger. Die modernen Akku Rasenmäher erhalten ihre Energie normalerweise von den Lithium-Ionen-Akkus. Die Pflege dieser Akkus ist anders als bei den Vorgängern aus Cadmium und sie haben eine längere Lebensdauer. Die Lithium-Ionen-Akkus mögen es nicht wenn Sie komplett runter gefahren sind. Die Akkus lassen sich ohne Schaden zu nehmen auch einfach mal zwischendurch zum Teil aufladen, so kann auch noch der letzte kleine Rest des Rasens schnell gemäht werden. Wenn die Lion Akkus über einen längeren Zeitraum gelagert werden sollten sie nur zwischen 50 bis 80 Prozent aufgeladen werden. Sie sind empfindlich gegen Kälte. Wenn sich die Batterie erst einmal verkühlt hat kann sie die Ladung nicht mehr in dem Maße halten wie es vorher der Fall war. Es kann auch passieren das sie gar nicht mehr funktionieren. Ideal ist für die Lagerung eine Temperatur von 15 Grad. Frostfrei ist wichtig. Oder Sie bauen den Akku nach dem er das letzte Mal gebraucht wurde aus, falls Sie Ihren Mäher im Winter verstauen möchten in einem ungeheizten Raum.

Ein perfekter Schnitt

Wird der Rasen zu tief gemäht kann das unschöne Folgen haben. Wird mehr als die Hälfte des Grases abgeschnitten und das regelmäßig werden die Rasengräser dadurch geschwächt. Auf die Dauer so sehr, dass auf dem Rasen Lücken entstehen. Diese werden dann von Unkräutern und Moosen in Besitz genommen. Die Gräser werden von ihnen nach und nach verdrängt. Richtig geht es anders. Es sollte nie mehr als ein Drittel des Grases gemäht werden. Der Rasen der schnell wächst möchte im Sommer einmal in der Woche mindestens gemäht werden. Die Hälmchen, die fein zerteilt wurden können Sie dann einfach liegenlassen. Sie bilden Humus und werden abgebaut zu Nährstoffen. Der Akku hält so auch länger. Die Halme dürfen aber auch nicht zu lang werden. Wenn die Länge der Halme 5f0 Prozent länger ist als es im Idealfall sein soll muss gemäht werden. Zum Beispiel wenn die Grasnarbe eine Höhe von 4 cm aufweist wird der Rasen bei 6 cm gemäht. Sollte der Rasen nachdem Urlaub mal länger sein kürzen Sie die Halme auf ihre gewünschte Länge nach und nach. Die Akku Rasenmäher sind in der Hinsicht eine Erfindung, die durchaus nützlich ist.

Die Akku Rasenmäher Varianten

Bei den klassischen Akku-Rasenmäher sind es normalerweise Sichelrasenmäher. Die Stromspannung der Akkugeräte liegt meistens bei 36 Volt. Gerätehersteller wie Einhell, Makita und Bosch bieten allesamt Akku Rasenmäher mit einem 36 Volt Akku an. Es gibt jedoch auch Akku-Rasenmäher mit einer höheren Stromspannung und einer niedrigeren Stromspannung, wie beispielsweise 18 Volt oder 72 Volt, hergestellt von anderen Anbietern. Es gibt auch ein paar Spindelmäher welche mit Akku funktionieren. Sie unterscheiden sich von klassischen Rasenmähern in ihrer Funktionsweise vom Mähsystem und den Bereichen wo sie eingesetzt werden. Auch optisch unterscheiden sie sich. Sie haben keine vier Räder sondern nur zwei Räder. Mittlerweile gibt es auch zahlreiche Mähroboter. Sie müssen anders als die beiden bereits genannten Arten nicht mehr bedient werden sondern sie arbeiten selbstständig. Das spart natürlich enorm viel Zeit. Der Nachteil bei diesen Geräten ist der recht hohe Preis und ihrem Manko das sie bei kleinen Hindernissen wie zum Beispiel bei jungen Sträuchern diese nicht immer erkennen.

Die Reinigung

Sie ist sehr wichtig damit Sie lange Freude an diesem Gerät haben. Nach jedem Rasen mähen muss der Akku aus dem Gerät genommen werden und gereinigt werden mit einem feuchten Tuch. Der Grasfangkorb wird ausgehängt und mit einer Bürste gesäubert unter fließendem Wasser. Das Gerät selber wird mit einer Bürste und ein wenig Wasser oder auch einem Tuch gereinigt. Grasrückstände die sich festgesetzt haben können gelöst werden mit der Hilfe eines Holzstabes. Den Rasenmäher dazu seitlich aufstellen damit die Unterseite ebenfalls gereinigt werden kann. Wichtig ist es die Luftschlitze zu befreien von Verschmutzungen damit die Elektronik und der Motor eine ausreichende Kühlung haben. Stumpfe Messer sollten Sie schleifen lassen vom Fachhändler und Messer die rissig sind sollten unbedingt ausgetauscht werden. Dazu zuerst den Akku aus dem Gerät nehmen bevor die Mähmesser überprüft werden. Der Rasenmäher sollte aufbewahrt werden in einem verschlossenen und trockenen sowie staubarmen Raum. Einmal im Jahr sollten Sie ihn zur Wartung zum Fachhändler bringen. Lagert der Rasenmäher ungenutzt über längere Zeit reinigen Sie sorgfältig die äußeren Teile und alle Teile die sich bewegen lassen sollten geölt werden bzw. eingefettet werden. Den Akku bitte aus dem Mäher herausnehmen.

Schnitthöhe und Schnittbreite

Schauen Sie beim Kauf darauf ob sich bei dem Akku Rasenmäher die Schnitthöhe so einstellen lässt wie Sie es gerne hätten. Eine großzügiger bemessene Schnitthöhe braucht meistens der Zierrasen. Tiefer beschnitten hingegen wird der Nutzrasen. Lässt sich beim Akku Rasenmäher die Schnitthöhe individuell einstellen ist das bei der Schnittbreite nicht der Fall. Bestimmt wird beim Akku Rasenmäher die Schnittbreite anhand der Schneidespindel. Nachträglich kann diese nicht eingestellt werden. Für kleine und mittlere Rasenflächen ist eine Schnittbreite von 30 cm ausreichend. Das Mähen geht jedoch umso schneller wenn Sie weniger hin- und herfahren müssen. Wenige Zentimeter machen da schon einen immensen Unterschied aus. Für einen Rasen der eine Kantenlänge von 30 Metern hat muss mit einem Akku Rasenmäher der eine Schnittbreite von 30 cm hat 100 Mal drüber gefahren werden. Hat der Akku Rasenmäher eine Schnittbreite von 35 cm dann fahren Sie noch 86 Mal über den Rasen. Im Falle eines Akku Rasenmähers mit 40 cm Schnittbreite kommen Sie aus mit 75 Fahrten. Zum herkömmlichen Rasen mähen sind die Mähroboter und Akku Rasenmäher die beste Alternative. Anders als bei den Mährobotern haben die Akku Rasenmäher einen Fangkorb. Das Gras muss so nicht liegen bleiben auf dem Boden. Wird der Akku Rasenmäher regelmäßig genutzt kann dieser auch abgenommen werden und Sie somit Mulchmähen.

Das Volumen des Fangkorbes

Ein wichtiges Kriterium ist auch das Volumen des Fangkorbes. Insbesondere dann wenn Sie schnell fertig werden wollen mit dem Rasen mähen. Umso größer das Volumen ist umso weniger müssen Sie diesen leeren. Somit sparen Sie Zeit. Es gibt Modelle bei denen der Fangkorb ein Volumen von 31 Litern hat sowie Modelle deren Fangkorb ein Volumen hat von 50 Liter. Schauen Sie vor dem Kauf dazu auf die technischen Daten.
Klaus Bachmann

Klaus Bachmann

Autor und Schöpfer

Copyright 2020 Reoverview.de
VAT: DK35647430