10 Besten Bartschneider (August 2019)

Finden Sie die 10 besten Bartschneider, die bei den Tests und den 7.332 Bewertungen am besten abgeschnitten haben.

Sortiere nach

Typ

  • Bartschneider (10)

Marke

  • BaByliss(1)
  • Braun(2)
  • Moser(1)
  • Philips(3)
  • Remington(2)
  • Wella(1)
Mehr zeigen ▾
Weniger zeigen ▴
#1
Philips BT9297 Philips BT9297
Bartschneider
(4.4) 141 Bewertungen
€ 140 € 95
88
#2
Philips BT5200 Philips BT5200
Bartschneider
(4.2) 2960 Bewertungen
€ 65 € 39
84
#3
Remington MB4120 Remington MB4120
Bartschneider
(4.2) 143 Bewertungen
€ 30 € 23
84
#4
Philips BT5205 Philips BT5205
Bartschneider
(4.1) 2396 Bewertungen
€ 75 € 49
83
#5
BaByliss E846E BaByliss E846E
Bartschneider
(4.2) 63 Bewertungen
€ 50 € 37
83
#6
Braun BT5050 Braun BT5050
Bartschneider
(3.9) 678 Bewertungen
€ 70 € 46
78
#7
Remington MB4130 Remington MB4130
Bartschneider
(3.8) 178 Bewertungen
€ 40 € 30
75
#8
Braun BT5070 Braun BT5070
Bartschneider
(3.7) 309 Bewertungen
€ 75 € 52
74
#9
Wella Contura HS 61 Wella Contura HS 61
Bartschneider
(3.4) 283 Bewertungen
€ 100 € 85
68
#10
Moser Classic A Moser Classic A
Bartschneider
(2.9) 181 Bewertungen
€ 70 € 45
58
Unsere Punktzahl geht von 0-100 und basiert auf Erfahrungsberichten von Benutzern und Experten.  
loading icon

Top Produkte Vergleich

Produktdaten

NamePhilips BT9297Philips BT5200Remington MB4120Philips BT5205
Noten 88/100 84/100 84/100 83/100
Bewertungen
(4.4)
141 Bewertungen
(4.2)
2960 Bewertungen
(4.2)
143 Bewertungen
(4.1)
2396 Bewertungen
Preis 95 € 39 € 23 € 49 €
Testresultate

Akku

Kabellose
Wiederaufladbare
Betriebsdauer maximal 80 min 70 min 50 min 70 min
Ladezeit 60 min 60 min 60 min
Akkutyp Li-ion Li-ion 2 x AAA Li-ion
Akkuanzeige

Technische Daten

Typ Bartschneider Bartschneider Bartschneider Bartschneider
Abwaschbar
Anzahl Schnittstufen 17 17 11 17
Schnittlänge minimal 0.4 mm 0.4 mm 0.4 mm 0.4 mm
Schnittlänge maximal 7.0 mm 7.0 mm 18.0 mm 7.0 mm
Schnittlänge präzision 0.2 mm 0.2 mm 1.0 mm 0.2 mm

Gewicht

Gewicht 0.3 kg 0.25 kg 0.3 kg 0.25 kg

Top 10 Bartschneider

  1. Philips BT9297
  2. Philips BT5200
  3. Remington MB4120
  4. Philips BT5205
  5. BaByliss E846E
  6. Braun BT5050
  7. Remington MB4130
  8. Braun BT5070
  9. Wella Contura HS 61
  10. Moser Classic A

Bartschneider Guide

Ein Bartschneider, Barttrimmer oder auch gerne als Haarschneider bezeichnet gehört in jedes männliche Badezimmer. Sie sind ein echter Mann? Dann brauchen Sie einen Bartschneider! Ebenso wie man täglich seine Zähne putzt ist auch die Bartpflege wichtig, damit man sich in seiner Haut wohl fühlt. Hier sollte man beim Kauf darauf achten, das man ein wirklich gutes Modell erwischt, damit es bei der Anwendung nicht zum Ziepen oder Zerren kommt und Verletzungen ausgeschlossen werden können. Schaut man sich einmal um, so findet man auf dem großen Markt der Werkzeuge bezüglich der Haarpflege einige Modelle. Hier werden Barttrimmer, Bartschneider, aber auch Haarschneider angeboten. Optisch machen diese Geräte nur einen geringen Unterschied, sodass man meinen könnte, das man diese für jede Art der Rasur verwenden kann. Doch der erste Eindruck täuscht hier ganz gewaltig. Bei diesen Geräten handelt es sich um Modelle, welche alle ihre eigenen Einsatzgebiete haben, was der Name bereits vermuten lassen könnte. Doch wer ein bisschen tiefer in die Tasche greift, der kann sich auch ein Kombigerät kaufen. Mit diesem kann man nicht nur den Bart so zurechtstutzen wie man es sich wünscht, sondern auch die Haare in Szene setzen. Lesen Sie sich die folgenden Zeilen durch und entscheiden Sie selbst, welcher Bartschneider zu Ihnen passt!

Worauf man beim Kauf eines Bartschneiders achten sollte

Der alte Bartschneider hat den Geist aufgegeben oder Sie haben keine Lust auf einen aufwendigen Hipster-Bart? Einfach das Gesicht glatt rasieren gefällt Ihnen aber auch nicht? Ein ordentlicher Bartschneider ist kinderleicht zu bedienen und unterstützt Sie bei der täglichen Bartpflege. Bärte sind oftmals bei der Frauenwelt sehr gefragt, sie unterstreichen die Männlichkeit, verleihen einer jeden Person einen ganz eigenen Charakter und sehen oftmals wirklich beeindruckend aus, wenn man sie richtig pflegt. Natürlich bedarf es auch viel Arbeit, wenn man einen gepflegten und vorzeige tauglichen Bart tragen möchte. Nicht jeder mag diese Prozedur und ist oftmals eher genervt als das er auf sein Aussehen achtet. Im Zweifelsfall wird der Bart einfach abrasiert. Doch viele Männer sind mit dieser Entscheidung eher unzufrieden. Doch der Alltag ist immer wieder hektisch und sich dann auch noch die Zeit zu nehmen seinen Bart regelmäßig zu kürzen, zu pflegen oder zu korrigieren ist einfach zu aufwendig.

Seinen Bart kann man natürlich auch professionell bei einem Friseur in Szene setzen lassen, doch hier benötigt man Ausdauer und Zeit. Auch kommen hier ein paar Euros im Monat zusammen, die man für das Trimmen eines Bartes bei einem Friseur oder besser gesagt Barbier ausgeben muss. Doch wer unbedingt einen Bart tragen möchte und dann auch noch gewissen Vorstellungen von seiner Gewichtsbehaarung hat, der muss wohl oder übel in den sauren Apfel beißen. Entweder geht man regelmäßig zu einem Barbier und lässt sich den Bart zurechtschneiden oder man gibt einmalig Geld aus und kauft sich eigenständig einen guten Bartschneider. Hier gibt es mittlerweile einige Modelle auf dem Markt die wirklich kinderleicht zu bedienen sind und auch bei Gegnern von Rasierern immer besser ankommen.

Der richtige Bartschneider für den echten Mann

Ein Leben ohne Bart können Sie sich nicht mehr vorstellen? Dann geht es Ihnen wie vielen anderen Männern. Doch welcher Bartschneider ist empfehlenswert? Worauf sollte man beim Kauf achten und was darf ein guter Bartschneider eigentlich kosten? Vielleicht entscheiden Sie sich doch für die Trockenrasur oder ist ein elektrischer Bartschneider unkomplizierter? Fragen über Fragen, die Mann sich vor dem kauf eines Bartschneiders immer wieder stellt.

Es gibt mittlerweile Bartschneider, die einfach alles können und werden auch so von den Herstellern angepriesen, das diese nicht auch noch Kaffee kochen können ist wunderlich. Das ist natürlich Blödsinn, aber wer auf der Suche nach einem richtig guten Bartschneider ist, der sollte sich nicht unbedingt für einen entscheiden der alles kann. Geräte, welche als Bartschneider, Trimmer und Haarschneidemaschine fungieren hören sich zwar prima an und können auch schon für unter 20,00 Euro gekauft werden. Meiner Meinung nach sind diese Geräte jedoch nutzlos, denn hat man sie ein paarmal benutzt lässt das Ergebnis nach, um nicht zu sagen diese Dinger taugen gar nichts. Selbstverständlich muss auch hier jeder seine eigenen Erfahrungen sammeln. Es gibt sicherlich das eine oder andere Gerät, welches es wert ist gekauft zu werden.

Wer ein absolutes High-Tech Gerät benötigt, der wird ein solches sicherlich schnell finden. Aber haben Sie sich mal die Frage gestellt, was Sie von Ihrem neuen Bartschneider eigentlich erwarten? In erster Linie sollte dieser doch die Stellen am Hals entfernen, sowie überschüssige Stellen um den Mund und auch die Wangen sollten ansehnlich sein. Der blöde „Rasen“ muss einfach gekürzt werden können. Ich denke so oder so ähnlich sehen Sie das auch.

Damals und heute, der große Unterschied

Man kann sagen zu Opas Zeiten wurde der Bart noch mit einem Nassrasierer in Form gebraucht und hier und da kam auch mal eine Schere zur Anwendung. Heute ist es wesentlich einfacher seinen Bart in Form zu bringen. Selbst schneiden kann man sich mit den hochmodernen Geräten nicht mehr. Speziell entwickelte Bartschneider, die elektrisch fungieren haben den Markt erobert, das ist auch gut so, denn wir alle entwickeln uns weiter, dann natürlich auch der Bartschneider.

Die Hersteller haben sich an die Wünsche der Kundschaft angepasst und sämtliche Geräte verbessert. Männer sind bekannt dafür, das sie einfach keine Geduld haben und sich stundenlang vor den Spiegel stellen möchte, um den perfekten Vorzeigebart seiner Umgebung präsentieren zu können. Man kennt in einem solchen Fall ja auch die Aussagen einer Frau „Du brauchst viel länger im Badezimmer als ich.“ Bei manchen Männern wird so das Ego angekratzt und das möchte sie natürlich vermeiden. Der eine Mann bevorzugt einen 5 mm langen Bart, der andere möchte schon ein bisschen mehr in seinem Gesicht herum tragen. Die Wünsche sind diesbezüglich sehr unterschiedlich und daher muss der perfekte Bartschneider für den perfekten Mann gefunden werden. Doch wie findet man seinen Favoriten?

Wichtig ist beim Kauf eines guten Bartschneiders, das dieser nicht über Klingen verfügt, welche mit Plastik ummantelt sind. Es heißt immer wegen der Sicherheit, doch das ist absoluter Blödsinn. Denn Klingen die mit Plastik ummantelt sind, hier hat der Hersteller an stabilem Material gespart. Die Plastikummantelung soll hier nur eine gewissen Stabilität vorweisen können. Also Finger weg von solchen Modellen. Das Problem bei solchen Bartschneidern ist, das im Laufe der Zeit die Plastikummantelung bricht. Das Gerät ist reif für den Müll. Im schlimmsten Fall kann man sich sogar eine Verletzung zuziehen. Hier hat man definitiv am falschen Ende gespart.

Ein guter Bartschneider sollte unbedingt über 3 wichtige Eigenschaften verfügen.

Die Aufsätze müssen entfernt werden können, damit diese und auch der Bartschneider selber immer wieder gereinigt werden kann.
Die Längen müssen sich einstellen lassen. Dies kann über ein vorhandenes Rädchen geschehen oder auch über wechselbare Aufsätze.
Ein integrierter Akku ist immer eine gute Sache, um den Bartschneider ohne Kabel betreiben zu können. Doch sollte immer die Option bestehen, das man bei Bedarf auch ein Kabel verwenden kann, sollte der Akku mal ausfallen.

Bartschneider wasserdicht oder nicht?

Bartschneider, die von einer guten Qualität sind, sind heute wasserdicht. Diese Option ist nicht zwingend erforderlich, da ich glaube das kaum ein Mann mit seinem Bartschneider in die Badewanne steigt. Doch ist dennoch zu empfehlen sich einen Bartschneider zu kaufen, der wasserdicht ist. Der Vorteil von einem solchen Modell ist, das sich dieses wesentlich einfacher auch unter Wasser reinigen lässt. Man wäscht sein Gerät einfach unter fließendem Wasser ab, die Haare verschwinden ohne das man viel Arbeit in die Reinigung stecken muss. Wichtig ist nur, wenn man die Klingen säubert, diese immer nach der Reinigung zu trocknen und falls notwendig mit etwas Öl einzuträufeln. Sie halten bei guter Pflege wesentlich länger.

Hat ein Bartschneider auch Nachteile?

Eindeutig kann man diese Frage mit ja beantworten. Eine richtig glatte Rasur bekommt man in der Regel mit einem Bartschneider nicht hin, dessen sollte man sich bewusst sein. Die Aussage, das die Haut sich so weich wie ein Babypopo anfühlt trifft bei einem Bartschneider nicht zu. Wer ein solches Ergebnis erzielen möchte, der muss bei der altbekannten Nassrasur bleiben. Viele Männer die einen Bartschneider verwenden behalten immer noch einen etwas stoppeligen Hals zurück, was aber das Gesamtbild nicht beeinträchtigt. Ist der Bart länger als 15 mm so wird ein Standard-Bartschneider an seine Grenzen kommen. Hier und da ziept es, weil er die Haare einfach nicht mehr zu fassen bekommt. Es kann sogar dazu führen, dass das Trimmen dann sehr schmerzhaft werden kann. Wer jedoch trotzdem nicht auf seine Rasur verzichten möchte, der sollte sich in einem solchen Fall einen wesentlich hochwertigeren Bartschneider kaufen. Hier muss man zwar etwas tiefer in die Geldbörse greifen, doch es lohnt sich allemal.

Welche Bartschneider sind empfehlenswert?

Bartschneider findet man zahlreich, auch Anbieter gibt es wie Sand am Meer, doch hier muss man unterscheiden, was man eigentlich von seinem neuen Gerät erwartet. Einige Modelle lassen keinerlei Wünsche offen, diese möchten wir Ihnen im Folgenden gerne vorstellen.

  • Philips
  • Remington
  • Braun
  • AEG
  • Moser
  • Wella

Natürlich unterscheiden sich diese Modelle sehr stark in ihren Funktionen und natürlich in der Handhabung. Auch optisch kann man Unterschiede erkennen. Ab einem Preis von 20,00 Euro aufwärts ist bei einem Bartschneider alles möglich. Was möchten Sie für einen perfekten Bart ausgeben?

Funktionen mit denen ein Bartschneider punkten kann

Bartschneider kaufen, Aufsatz anbringen und den perfekten Bart erhalten. So wäre es doch sicherlich am besten für jeden Bartträger, doch ganz so einfach ist das leider nicht.

Man sollte immer beim Kauf eines Bartschneiders darauf achten, das qualitativ hochwertige Stahlklingen enthalten sind. Diese sehen nicht nur optisch gut aus, sondern was noch wichtiger ist, diese verfügen über eine lange Lebensdauer. Für eine präzise Schneidleistung sind zudem gezackte Klingen von großem Vorteil. Auch bei den unterschiedlichen Längeneinstellungen sollte man keine Kompromissen eingehen. Zahlreiche unterschiedliche Längen sind besonders ansprechend, sodass man immer die perfekte Bartlänge trimmen kann. Der Aufsteckkamm sollte zudem verstellbar sein. Ein sehr großer Vorteil ist, wenn der Bartschneider über einen integrierten Akku verfügt, das man das Gerät auch ohne Kabel verwenden kann. Somit ist man in seiner Bewegungsfreiheit nicht eingeschränkt. Zusätzlich sollte jedoch immer die Möglichkeit bestehen, das man bei Bedarf den Bartschneider auch usatzmit Kabel betreiben kann, sollte der Akku einmal leer sein.

Auch besonders wichtig ist, das die Klingeneinheit abnehmbar ist, so lassen sich diese wesentlich einfacher reinigen. Ist der Bartschneider zudem noch wasserdicht, so kann man die Klingen und auch den Bartschneider einfach unter fließendem Wasser abspülen. Die Haare lassen sich so am besten entfernen. Manche Geräte verfügen auch über einen integrierten Kamm. Dieser bietet einen großen Vorteil, denn die Haare werden so bei jeder Rasur in die optimale Schneideposition versetzt. Auch wichtig ist, das der Akku nicht zu lange aufladen muss bis er wieder verwendet werden kann. Manche Geräte lassen sich bis zu 80 Minuten verwenden, ohne das man diese neu aufladen muss. Zudem gibt es ein besonderes Highlight, welches man nicht unterschätzen sollte. Einige Bartschneider können damit punkten, das diese selbstschärfend sind. Diese mühselige Prozedur bleibt einem somit erspart.

Was bedeutet Laserführung bei einem Bartschneider?

Die Laserführung ist ein ganz besonderer Zusatz bei Bartschneidern über den nicht viele Geräte verfügen. Auf Wunsch lässt sich ein Laser ausfahren. Somit wird die Rasur wesentlich präziser und sauberer. So erhält man am Ende den Style den man haben möchte. Hier muss man bei der Rasur einfach dem roten Laserlicht folgen. So erhält man auf beiden Seiten ein symmetrisches Ergebnis. Solche Bartschneider sind jedoch etwas kostenintensiver. Hier muss man schon mit um die 80,00 Euro rechnen.

Bart-Styles die man kennen sollte

Bärte gibt es bereits seit Anbeginn der Zeit. Sie sind einfach faszinierend und verleihen einem jeden Mann ein ganz besonderes Aussehen. Der Bart ist ein Merkmal, welches einen Mann ausmacht. Ein Bartstil sagt über den jeweiligen Träger eine ganze Menge aus. Mann kann teilweise erkennen um was für einen Mann es sich handelt. Es gibt jedoch so viele Bartstile das man manchmal gar nicht weiß welcher Stil für einen selbst geeignet ist, für die eigene Lebensweise.

Der Vollbart

Jeder kennt ihn, den Vollbart, aber nicht jeder mag ihn. Volle Koteletten, ein Schnurrbart und am Ende ein Bart der am Hals entlang geht. Er ist das Symbol für Männlichkeit. Besonders schön ist bei einem solchen Bart das man die Form beliebig verändern kann. Er kann jederzeit getrimmt werden mit einem Bartschneider oder auch der Hals und die Wangen rasiert werden.

Der Drei-Tage-Bart

Der Drei-Tage-Bart zählt sicherlich zu den beliebtesten Bärten. Er macht einen jeden Mann jung und sieht zudem sehr verführerisch aus. Ein Mann mit einem solchen Bart gilt als modern und geheimnisvoll. Die Pflege nimmt recht wenig Zeit in Anspruch, was ein weiterer Grund ist warum sich viele Männer für diesen Bart entscheiden.

Der Balbo

Dieser Bart liegt heute nicht mehr ganz so im Trend. Er ist besonders elegant und damit er der gewünschten Optik entspricht muss er immer wieder gepflegt werden. Ein Bart, der sehr viel Zeit in Anspruch nimmt. Hier darf der Schnurrbart den Kinnbart auf keinen Fall berühren.

Der Spitzbart

Einige Männer bevorzugen diesen Bart. Er ist auf den Seiten abgerundet und am Ende läuft er spitz zusammen. Hier muss man immer am Ball bleiben was das Trimmen des Bartes angeht. Der Bart ist nichts für Menschen wo es am Morgen schnell gehen muss.

Der Kinnbart

Dieser Bart scheint besonders beliebt bei jungen Erwachsenen zu sein. Dieser Bart legt sich wie eine Art Riemen um das Kinn. Er ist ein besonders anspruchsvoller Bart, der gerade in den 90er Jahren großen Anklang fand. Dieser Bart wird in der Regel je nach Wunsch auf 1 bis 5 mm getrimmt.

Natürlich gibt es noch zahlreiche andere Bärte die immer wieder großen Anklang finden, doch die oben genannten scheinen heute wie damals besonders im Trend zu liegen. Ein guter Bartschneider kann sich all diesen Bärten problemlos annehmen und sie stets ins rechte Licht rücken.
Damit Sie noch einen kleinen Überblick bekommen, welche Bärte es noch zu tragen gibt finden Sie hier noch eine kleine Übersicht.

 

AnkerFu ManchuGoatee
HerniquatreSchnäuzerSchifferkrause
NormcoreDandyHipster

Die richtige Pflege eines Bartschneiders

Gute Bartschneider schärfen sich selbst, was solche Modelle sehr ansprechend macht, aber wie sieht es mit der Selbstreinigung aus? Einen Bartschneider, der sich nach dem Gebrauch selbstständig reinigt, den gibt es nicht. Es gibt lediglich Modelle, welche wasserfest sind und dadurch die Reinigung einfacher von der Hand geht. Der elektrische Bartschneider ist einfach wunderbar in der Anwendung, wenn man seinen Bart perfekt gestalten möchte. Doch wer lange etwas von seinem Bartschneider haben möchte und nicht jedes Jahr ein neues Gerät kaufen möchte, der sollte mit diesem ordnungsgemäß umgehen. Eine regelmäßige Reinigung sollte hier selbstverständlich sein.

Im Prinzip kann man einen Bartschneider auf unterschiedliche Art und Weise reinigen. Vorab sollte man jedoch wissen, das es ganz besonders wichtig ist nach jeder Rasur die Haare ordentlich zu entfernen. Hier sollte man nicht schlampig vorgehen. Viele Menschen machen hier jedoch den großen Fehler, das sie lediglich die Haare entfernen die zwischen den Schneideklingen liegen. Doch Haare sammeln sich auch in der dahinterliegenden Elektronik. Den Schneideklingenaufsatz kann man mit einem kleinen Handgriff entfernen. Am besten verendet man hier für die Reinigung einen kleinen Pinsel. Viele Bartschneider sind mit einem solchen als Zubehör ausgestattet.

Einige der Bartschneider lassen, wie bereits schon erwähnt, eine Reinigung unter fließendem Wasser zu. Hier ist die Elektronik geschützt und man kann dieser nichts anhaben. Doch nicht jeder Bartschneider kann Wasser ausgesetzt werden. Es ist empfehlenswert, wenn man einen Bartschneider unter Wasser reinigt dieses während des Vorgangs einzuschalten. Der Vorteil hierbei ist, das auch Haare die weiter hinten sitzen problemlos entfernt werden können.

Benötigt man für den Bartschneider immer Pflegemittel?

Pflegemittel, spezielles Öl für den Bartschneider ist für eine lange Haltbarkeit besonders wichtig. Man sollte den Bartschneider in regelmäßigen Abständen immer einölen. Natürlich ist dies nicht nach jeder Rasur notwendig, aber nach jeder 3. Rasur sollten Sie dies machen. Die mechanischen Gelenke bleiben durch das Einölen immer intakt und man hat auch nach Jahren des Gebrauchs immer noch Freude an seinem Bartschneider.

Vor dem Kauf, Dinge die man unbedingt beachten sollte

Vor dem Kauf sollte man sich immer Gedanken machen, ob man den Bartschneider tatsächlich nur für den Bart gebrauchen möchte oder ob auch die Haare oder andere Partien mit diesem geschnitten werden sollen.

Möchte man flexibel sein und einen Bartschneider ohne Kabel benutzen oder legt man mehr Wert auf eine größere Leistung und entscheidet sich für ein Modell mit Kabel. Ebenso gibt es Bartschneider die beide Möglichkeiten bieten.

Welche Bartlänge ist gewünscht? Diese Frage sollte man sich vor dem Kauf eines Bartschneiders unbedingt stellen. Wichtig ist, das der Bartschneider über viele Längeneinstellungen verfügt, damit Sie später nicht enttäuscht werden.

Auch die Aufsätze sind ein wichtiger Faktor. Viele Bartschneider bieten zu den Standardlängen auch noch weitere Aufsätze, die es ermöglichen den Bart noch flexibler zu gestalten.

Es gibt Bartschneider die nur eingesetzt werden können, wenn der Bart trocken ist. Eine bessere Alternative sind die Modelle, welche man auch bei nassem Bart verwenden kann. Der Vorteil hierbei ist, das man seinen Bart auch mit Rasiergelen oder Seife reinigen und im Anschluss nach seinen Wünschen trimmen kann.

Auch die Wahl der richtigen Klingen ist sehr wichtig. Es hört sich vielleicht besonders hochwertig an, wenn der Hersteller angibt das die Klingen aus rostfreiem Stahl sind, doch es geht noch besser. Klingen aus Titan bzw. Carbon sind wesentlich langlebiger und robuster.

Es gibt Modelle für Einsteiger, aber auch welche für Profis. Zum einen sieht man den Unterschied bereits im Preis. Doch auch die Verarbeitung und die Stärke des Motors lassen erahnen um was für ein Gerät es sich handelt. Ein teurerer Bartschneider spart viel Zeit und Arbeit.

4 wichtige Komponenten eines Bartschneiders

Eine besonders gute Akkulaufzeit ist sehr wichtig, damit man seinen Bartschneider nicht ständig wieder aufladen musst. Der Trimmer sollte mindestens 45 Minuten mit einer Akkuladung eingesetzt werden können. Es gibt Geräte, welche mit einer Akkuladung bis zu 90 Minuten problemlos arbeiten können

Die Klingen sind besonders entscheidend, denn die Beschichtung dieser spielt eine große Rolle. Die meisten Hersteller benutzen einfachen Edelstahl, doch es gibt auch Spitzengeräte, die mit Klingen aus Tiran-Carbon ausgestattet sind.

Man kann noch so scharfe Klingen in seinem Bartschneider zur Verfügung haben, die aber so gar nichts nützen, wenn der Motor schwach ist. Daher sollte man auch immer auf einen Leistungsstarken Motor beim Kauf eines Bartschneiders achten.

Auch die Aufsätze sollte man nicht unterschätzen, denn diese entscheiden über die Schnittlänge. Bei günstigen Geräten kann es passieren, das die Aufsätze schon mal verrutschen, was sehr ärgerlich im Ergebnis sein kann.

Welches Öl verwendet man bei Bartschneidern?

Hat man sich für einen Bartschneider entschieden ist in der Regel immer ein kleines Fläschchen Öl als Zubehör enthalten. Doch dieses reicht natürlich nicht für die Ewigkeit. Manche Menschen schwären auf Salatöl, doch es ist empfehlenswerter, wenn man spezielle Öle verwendet. Es gibt bereits für ein paar Euro solche zu kaufen, die extra für Bartschneider geeignet sind.

Empfehlungen für das richtige Öl gibt es einige, jedoch sollten Sie unbedingt auf einige wichtige Dinge achten. Das Öl sollte keinesfalls zu flüssig, aber auch nicht zu zäh sein. Des Weiteren sollte das verwendete Öl die Maschine nicht beschädigen, daher sollte man nur geeignete Öle verwenden. Auch sollte das Öl die Scheren keinesfalls verkleben. Dies kann passieren, wenn man sich für zu schweres Öl entscheidet. Diese dann wieder zu reinigen kann zu einer langen Prozedur fuhren.

Man sollte bei Bartschneidern sogenannte Kriech- oder Speiseöle vermeiden. Besonders geeignet sind immer die Öle, welche man von dem Hersteller der Bartschneidemaschine bezieht. Diese Öle sind immer geeignet und man ist auf der sicheren Seite. Einige Menschen verwenden auch immer wieder gerne das Öl von Nähmaschinen, doch auch hier spalten sich die Geister, ob dies eine gute Entscheidung ist. Wer unsicher ist, welches Öl das Richtige für seinen Bartschneider ist, der sollte sich am besten direkt an den Hersteller seines Bartschneiders wenden.

Eines steht in jedem Fall fest, es ist immer zu empfehlen ein Öl für seinen Bartschneider zu verwenden. Nicht nur die Lebensdauer der Maschine wird verlängert, sondern auch die hygienischen Verhältnisse und nicht zu vergessen die präzise Schneidetechnik bleibt erhalten. Ein Fläschchen Öl ist somit immer eine lohnenden Investition, wenn man nicht jedes Jahr einen neuen Bartschneider kaufen möchte.

Fazit

Bartschneider sind sehr gefragt, da man mit diesen flexibel arbeiten kann. Nicht nur der Bart kann in Szene gesetzt werden, sondern auch die Haare können einen neuen Schnitt erhalten. Jedoch gibt es einige Dinge auf die man unbedingt vor dem Kauf eines Bartschneiders achten sollte. Bartschneider gibt es bereits für unter 20,00 Euro, nach oben hin ist alles möglich. Ein gutes Modell bietet eine erstklassige Verarbeitung und lässt sich zudem einfach handhaben, was das Trimmen eines jedes Bartes wesentlich einfacher macht. Auch die richtige Pflege ist ein wichtiger Punkt, den man nicht unterschätzen sollte, damit man über viele Jahre Freude an seinem Bartschneider hat.
Gute Bartschneider sind nicht nur mit hervorragenden Klingen ausgestattet und lassen sich einfach handhaben. Gute Bartschneider können zudem mit einem Leser versehen sein und bieten einige exklusive Funktionen mehr. Auch sollte man sich vor dem Kauf immer Gedanken machen, ob man eher eine Nassrasur oder eine Trockenrasur bevorzugt. Auch spielt die Leistung eine besonders wichtige Rolle, die man nicht unterschätzen sollte, damit man sich lange Zeit an seinem Bartschneider erfreuen kann. Die Optik ist hier eher zweitrangig.