Geschirrspüler Test 2020

92 Geschirrspüler wurden von den Besten bis zu den Schlechtesten bewertet, basieren auf 17.428 Produktmeinungen, 3 Expertenbewertungen und 8 Testergebnissen für Geschirrspüler. Aktualisiert September 2020. Lesen Sie, wie unser Ranking funktioniert.

Typ

Marke

Energieeffizienzklasse

Jährlicher Energieverbrauch

Jährlicher Wasserverbrauch

Nennkapazität

Anzahl Programme

Bestenliste: Die besten Geschirrspüler im Test & Vergleich

Der beste teilintegrierbare G...
Siemens SN558S00IE
Reoverview.de
96/100
Sehr gut
Teilintegrierbar Geschirrspüler
★★★★★
★★★★★
(4.8) 90 Produktmeinungen
Der beste freistehende Geschi...
Siemens SN236W01KE
Reoverview.de
96/100
Sehr gut
Freistehend Geschirrspüler
★★★★★
★★★★★
(4.8) 87 Produktmeinungen
Der beste Unterbaugeschirrsp...
Siemens SR415S03CE
Reoverview.de
96/100
Sehr gut
Unterbaugeschirrspüler (45 cm)
★★★★★
★★★★★
(4.8) 58 Produktmeinungen
Bosch SMV46IX04E
Reoverview.de
96/100
Sehr gut
Vollintegriert Geschirrspüler
★★★★★
★★★★★
(4.8) 49 Produktmeinungen
Bosch SMV46CX02E
Reoverview.de
96/100
Sehr gut
Vollintegriert Geschirrspüler
★★★★★
★★★★★
(4.8) 46 Produktmeinungen
Bosch SPU66PS00E
Reoverview.de
96/100
Sehr gut
Unterbaugeschirrspüler (45 cm)
★★★★★
★★★★★
(4.9) 41 Produktmeinungen
Siemens SN658X06TE
Reoverview.de
95/100
Sehr gut
Vollintegriert Geschirrspüler
★★★★★
★★★★★
(4.7) 581 Produktmeinungen
Der beste vollintegrierte Ges...
Bosch SMV67MX01E
Reoverview.de
95/100
Sehr gut
Vollintegriert Geschirrspüler
★★★★★
★★★★★
(4.8) 121 Produktmeinungen
Miele G 6730 SCI
Reoverview.de
95/100
Sehr gut
Vollintegriert Geschirrspüler
★★★★★
★★★★★
(4.9) 38 Produktmeinungen
Siemens SN456S00CE
Reoverview.de
94/100
Gut
Unterbaugeschirrspüler
★★★★★
★★★★★
(4.7) 413 Produktmeinungen
Siemens SN458S02ME
Reoverview.de
94/100
Gut
Unterbaugeschirrspüler
★★★★★
★★★★★
(4.7) 227 Produktmeinungen
Siemens SN556S00CE
Reoverview.de
94/100
Gut
Teilintegrierbar Geschirrspüler
★★★★★
★★★★★
(4.7) 185 Produktmeinungen
Bosch SMV68MD02E
Reoverview.de
94/100
Gut
Vollintegriert Geschirrspüler
★★★★★
★★★★★
(4.7) 152 Produktmeinungen
Bosch SMU68MS02E
Reoverview.de
94/100
Gut
Unterbaugeschirrspüler
★★★★★
★★★★★
(4.7) 145 Produktmeinungen
Bosch SMI68MS02E
Reoverview.de
94/100
Gut
Teilintegrierbar Geschirrspüler
★★★★★
★★★★★
(4.7) 132 Produktmeinungen
Neff S413G60S0E
Reoverview.de
94/100
Gut
Teilintegrierbar Geschirrspüler
★★★★★
★★★★★
(4.7) 130 Produktmeinungen
Bosch SMS46IW04E
Reoverview.de
94/100
Gut
Freistehend Geschirrspüler
★★★★★
★★★★★
(4.7) 121 Produktmeinungen
Bosch SMS46GI01E
Reoverview.de
94/100
Gut
Freistehend Geschirrspüler
★★★★★
★★★★★
(4.7) 92 Produktmeinungen
Siemens SN536S03ME
Reoverview.de
94/100
Gut
Teilintegrierbar Geschirrspüler
★★★★★
★★★★★
(4.8) 82 Produktmeinungen
Exquisit EGSP 6025
Reoverview.de
94/100
Gut
Unterbaugeschirrspüler (45 cm)
★★★★★
★★★★★
(4.7) 66 Produktmeinungen
Bosch SMS46CW01E
Reoverview.de
94/100
Gut
Freistehend Geschirrspüler
★★★★★
★★★★★
(4.8) 38 Produktmeinungen
Siemens SN558S06TE
Reoverview.de
93/100
Gut
Teilintegrierbar Geschirrspüler
★★★★★
★★★★★
(4.7) 455 Produktmeinungen
Beko DFN26420W
Reoverview.de
92/100
Gut
Freistehend Geschirrspüler
★★★★★
★★★★★
(4.6) 530 Produktmeinungen
Bosch SMU46CS01E
Reoverview.de
92/100
Gut
Unterbaugeschirrspüler
★★★★★
★★★★★
(4.6) 352 Produktmeinungen
Beko DFN26420S
Reoverview.de
92/100
Gut
Freistehend Geschirrspüler
★★★★★
★★★★★
(4.6) 271 Produktmeinungen
Amica GSP 14544 W
Reoverview.de
92/100
Gut
Freistehend Geschirrspüler (45 cm)
★★★★★
★★★★★
(4.6) 251 Produktmeinungen
Siemens SN658D02ME
Reoverview.de
92/100
Gut
Vollintegriert Geschirrspüler
★★★★★
★★★★★
(4.6) 210 Produktmeinungen
Bauknecht BSFO 3O35 PF
Reoverview.de
92/100
Gut
Freistehend Geschirrspüler (45 cm)
★★★★★
★★★★★
(4.6) 153 Produktmeinungen
Bosch SPS66TW01E
Reoverview.de
92/100
Gut
Freistehend Geschirrspüler (45 cm)
★★★★★
★★★★★
(4.7) 147 Produktmeinungen
Neff GV3600G
Reoverview.de
92/100
Gut
Vollintegriert Geschirrspüler
★★★★★
★★★★★
(4.6) 139 Produktmeinungen
Siemens SN636X01KE
Reoverview.de
92/100
Gut
Vollintegriert Geschirrspüler
★★★★★
★★★★★
(4.6) 132 Produktmeinungen
Neff GU 6801 I
Reoverview.de
92/100
Gut
Unterbaugeschirrspüler
★★★★★
★★★★★
(4.6) 111 Produktmeinungen
Bosch SMU67MS01E
Reoverview.de
92/100
Gut
Unterbaugeschirrspüler
★★★★★
★★★★★
(4.6) 106 Produktmeinungen
Bosch SBV68MD02E
Reoverview.de
92/100
Gut
Vollintegriert Geschirrspüler
★★★★★
★★★★★
(4.6) 104 Produktmeinungen
Siemens SN536S01KE
Reoverview.de
92/100
Gut
Teilintegrierbar Geschirrspüler
★★★★★
★★★★★
(4.6) 101 Produktmeinungen
Bauknecht BFO 3T333 DLM X
Reoverview.de
92/100
Gut
Freistehend Geschirrspüler
★★★★★
★★★★★
(4.6) 94 Produktmeinungen
Bosch SPI66TS01E
Reoverview.de
92/100
Gut
Teilintegrierbar Geschirrspüler (45 cm)
★★★★★
★★★★★
(4.6) 85 Produktmeinungen
Siemens SN436S01GE
Reoverview.de
92/100
Gut
Unterbaugeschirrspüler
★★★★★
★★★★★
(4.7) 85 Produktmeinungen
Bosch SMV46GX01E
Reoverview.de
92/100
Gut
Vollintegriert Geschirrspüler
★★★★★
★★★★★
(4.6) 65 Produktmeinungen
Siemens SN336W01GE
Reoverview.de
92/100
Gut
Unterbaugeschirrspüler
★★★★★
★★★★★
(4.8) 24 Produktmeinungen
Vollintegriert Geschirrspüler
★★★★★
★★★★★
(4.6) 48 Produktmeinungen
Bosch SMV46KX00E
Reoverview.de
90/100
Gut
Vollintegriert Geschirrspüler
★★★★★
★★★★★
(4.5) 548 Produktmeinungen
Siemens SN536S01CE
Reoverview.de
90/100
Gut
Teilintegrierbar Geschirrspüler
★★★★★
★★★★★
(4.5) 510 Produktmeinungen
Siemens SN436S01CE
Reoverview.de
90/100
Gut
Unterbaugeschirrspüler
★★★★★
★★★★★
(4.5) 507 Produktmeinungen
Siemens SN636X01CE
Reoverview.de
90/100
Gut
Vollintegriert Geschirrspüler
★★★★★
★★★★★
(4.5) 453 Produktmeinungen
Siemens SN236W01CE
Reoverview.de
90/100
Gut
Freistehend Geschirrspüler
★★★★★
★★★★★
(4.5) 432 Produktmeinungen
Bauknecht BFC 3C26
Reoverview.de
90/100
Gut
Freistehend Geschirrspüler
★★★★★
★★★★★
(4.5) 391 Produktmeinungen
Bosch SMU46KS01E
Reoverview.de
90/100
Gut
Unterbaugeschirrspüler
★★★★★
★★★★★
(4.5) 290 Produktmeinungen
Siemens SN436S04AE
Reoverview.de
90/100
Gut
Unterbaugeschirrspüler
★★★★★
★★★★★
(4.5) 268 Produktmeinungen
Exquisit GSP 9112.1
Reoverview.de
90/100
Gut
Freistehend Geschirrspüler
★★★★★
★★★★★
(4.5) 264 Produktmeinungen
Filtern

Ergebnis: Die besten Geschirrspüler

Auszeichnung Produktname
Der beste Unterbaugeschirrspüler Siemens SR415S03CE
Der beste vollintegrierte Geschirrspüler Bosch SMV67MX01E
Der beste teilintegrierbare Geschirrspüler Siemens SN558S00IE
Der beste freistehende Geschirrspüler Siemens SN236W01KE

Vergleich

Produktdaten
Siemens SN558S00IE Siemens SN236W01KE Siemens SR415S03CE Bosch SMV46IX04E
Name Siemens SN558S00IE Siemens SN236W01KE Siemens SR415S03CE Bosch SMV46IX04E
Noten 96/100 96/100 96/100 96/100
Bewertungen
★★★★★
★★★★★
(4.8)
90 Produktmeinungen
★★★★★
★★★★★
(4.8)
87 Produktmeinungen
★★★★★
★★★★★
(4.8)
58 Produktmeinungen
★★★★★
★★★★★
(4.8)
49 Produktmeinungen
Preis 594 € 461 € 410 € 516 €
Energieverbrauch
Energieeffizienzklasse
Jährlicher Energieverbrauch 234 kWh 262 kWh 220 kWh 234 kWh
Jährlicher Energiekosten € 70,2 € 78,6 € 66,0 € 70,2
Energieverbrauch pro Waschgang € 0,3 € 0,3 € 0,2 € 0,3
Wasserverbrauch
Jährlicher Wasserverbrauch 2660 l 2660 l 2380 l 2660 l
Wasserkosten pro Jahr € 10,6 € 10,6 € 9,5 € 10,6
Produktdetails
Farbe Gehäuse Weiss Edelstahlfarben
Material innenboden Edelstahl Kunststoff Edelstahl Edelstahl
Integrierbar
Leistung und Funktionen
Trocknungseffizienzklasse A A A A
Nennkapazität Standardgedecke 13 13 9 13
Betriebsgeräusch 44 dB 46 dB 46 dB 44 dB
Besteckschublade
Aquastop
Anzahl Programme 8 6 4 6
Restzeitanzeige
Startzeitvorwahl
Klarspülermangel anzeige
Salzmangel anzeige
Kindersicherung
Verschmutzungserkennung
Innenraumbeleuchtung
Appfähig
Programmdauer Standardreinigungszyklus 235 min 210 min 195 min 235 min
Maße & Gewicht
Höhe 81.5 cm 84.5 cm 81.5 cm 81.5 cm
Breite 59.8 cm 60.0 cm 45.0 cm 59.8 cm
Tiefe 57.3 cm 60.0 cm 57.3 cm 57.3 cm
Gewicht 38.0 kg 53.0 kg 36.0 kg 40.0 kg

Beschreibung die besten Geschirrspüler

Die drei besten Geschirrspüler mit der höchsten Bewertung finden Sie bei uns. Wir haben insgesamt 92 Geschirrspüler miteinander verglichen. Unser Vergleich umfasst zudem 17.428 Bewertungen von Kunden, 3 Bewertungen von Experten und 8 Testergebnissen für Geschirrspüler. Unser Geschirrspüler Vergleichstest wurde im September 2020 aktualisiert.

1. Platz: Bosch SMV67MX01E – Vollintegriert Geschirrspüler

Bosch SMV67MX01E Bosch SMV67MX01E ist mit einem Testergebnis von 97/100 die beste Spülmaschine in unserem Geschirrspüler-Test. Der Bosch SMV67MX01E hat einen geschätzten jährlichen Energieverbrauch von 237 kWh und einen jährlichen Wasserverbrauch von 2660 litern. Die Maschine ist mit 14 Standardgedecken ausgestattet und hat ein Betriebsgeräusch von 44 dB. Sie können den Bosch SMV67MX01E online für 632 € kaufen. Lesen Sie hier mehr.

    Bewertungen

  • Kundenbewertungen: 121
  • Expertenbewertungen: 0
  • Test­urteile: 1

2. Platz: Siemens SN558S00IE – Teilintegrierbar Geschirrspüler

Siemens SN558S00IE Der Siemens SN558S00IE ist mit 96/100 die zweitbeste Spülmaschine in unserem Vergleich. Dieser Geschirrspüler verfügt über 13 Standardgedecke und ein Betriebsgeräusch von 44 dB. Der geschätzte jährliche Energieverbrauch der Maschine beträgt 234 kWh und der geschätzte jährliche Wasserverbrauch 2660 liter. Sie können den Siemens SN558S00IE online für 594 € kaufen. Lesen Sie hier mehr.

    Bewertungen

  • Kundenbewertungen: 90
  • Expertenbewertungen: 0
  • Test­urteile: 0

3. Platz: Siemens SN236W01KE – Freistehend Geschirrspüler

Siemens SN236W01KE Der Siemens SN236W01KE ist in unserem Testvergleich die 3. beste Spülmaschine. Die Punktezahl für den Siemens SN236W01KE beträgt 96/100 und die Maschine ist online für 460 € erhältlich. Die Maschinenkapazität liegt bei 13 Standardgedecken und die Betriebsgeräusche betragen 46 dB. Lesen Sie hier mehr.

    Bewertungen

  • Kundenbewertungen: 87
  • Expertenbewertungen: 0
  • Test­urteile: 0

Die Geschirrspüler mit den besten Eigenschaften

Dies sind die Geschirrspüler mit der besten Punktezahl und den besten Eigenschaften innerhalb eines bestimmten Kriteriums.

Die besten günstigen Geschirrspüler

Dies sind die drei besten günstigen Geschirrspüler in unserem Vergleich mit einem Preis unter 301 €.
  1. Exquisit EGSP 6025 (Punktzahl: 96/100) – Preis: 225 €
  2. Beko DFN26420W (Punktzahl: 92/100) – Preis: 291 €
  3. Amica GSP 14544 W (Punktzahl: 92/100) – Preis: 257 €

Die besten Geschirrspüler der Energieklasse A+++

Dies sind die drei besten Geschirrspüler in unserem Vergleich in der Energieklasse A+++.
  1. Siemens SN558S00IE (Punktzahl: 96/100)
  2. Bosch SMV46IX04E (Punktzahl: 96/100)
  3. Siemens SN658X06TE (Punktzahl: 95/100)

Die Geschirrspüler mit dem niedrigsten Energieverbrauch

Dies sind die drei Geschirrspüler mit dem niedrigsten geschätzten jährlichen Energieverbrauch.
  1. Bosch SPI66TS01E (Punktzahl: 92/100) – Jährlicher Energieverbrauch: 188 kWh
  2. Bosch SPS66TW01E (Punktzahl: 92/100) – Jährlicher Energieverbrauch: 188 kWh
  3. Bauknecht BSFO 3O35 PF (Punktzahl: 92/100) – Jährlicher Energieverbrauch: 189 kWh

Die besten Geschirrspüler mit großer Kapazität

Dies ist der beste Geschirrspüler mit einer Kapazität von mehr als 13 Standardgedecken.
  1. Bosch SMV67MX01E (Punktzahl: 97/100) – Nennkapazität: 14 Standardgedecke
  2. Siemens SN658X06TE (Punktzahl: 95/100) – Nennkapazität: 14 Standardgedecke
  3. Miele G 6730 SCI (Punktzahl: 95/100) – Nennkapazität: 14 Standardgedecke

Die Geschirrspüler mit der größten Kapazität

Dies sind die drei Geschirrspüler mit der größten Kapazität in unserem Vergleich.
  1. Beko DFN26420W (Punktzahl: 92/100) – Nennkapazität: 14 Standardgedecke
  2. Bosch SMV67MX01E (Punktzahl: 97/100) – Nennkapazität: 14 Standardgedecke
  3. Beko DFN26420S (Punktzahl: 92/100) – Nennkapazität: 14 Standardgedecke

Die besten Geschirrspüler mit App-Funktion

Dies sind die drei besten Geschirrspüler mit App-Funktion.
  1. Siemens SN658X06TE (Punktzahl: 95/100)
  2. Siemens SN558S06TE (Punktzahl: 93/100)
  3. Siemens SN636X01KE (Punktzahl: 92/100)

Die besten 45 cm Geschirrspüler

Dies sind die drei besten Geschirrspüler mit einer Breite von 45 cm.
  1. Exquisit EGSP 6025 (Punktzahl: 96/100) – Breite: 45.0 cm
  2. Siemens SR415S03CE (Punktzahl: 96/100) – Breite: 45.0 cm
  3. Bosch SPU66PS00E (Punktzahl: 96/100) – Breite: 44.8 cm

Die besten Geschirrspüler mit Besteckschublade

Dies sind die drei besten Geschirrspüler, die mit einer Besteckschublade ausgestattet wurden.
  1. Siemens SN236W01KE (Punktzahl: 96/100)
  2. Bosch SMV67MX01E (Punktzahl: 95/100)
  3. Miele G 6730 SCI (Punktzahl: 95/100)

Die besten Geschirrspüler mit niedrigem Betriebsgeräusch

Dies sind die drei besten Geschirrspüler mit einem niedrigen Betriebsgeräusch unter 43 dB.
  1. Bosch SMV46CX02E (Punktzahl: 96/100) – Betriebsgeräusch: 42 dB
  2. Siemens SN658X06TE (Punktzahl: 95/100) – Betriebsgeräusch: 42 dB
  3. Siemens SN458S02ME (Punktzahl: 94/100) – Betriebsgeräusch: 42 dB

Die Geschirrspüler mit dem niedrigsten Betriebsgeräusch

Dies sind die drei Geschirrspüler mit dem niedrigsten Betriebsgeräusch.
  1. Bosch SBV68MD02E (Punktzahl: 92/100) – Betriebsgeräusch: 42 dB
  2. Bosch SMU68MS02E (Punktzahl: 94/100) – Betriebsgeräusch: 42 dB
  3. Siemens SN458S02ME (Punktzahl: 94/100) – Betriebsgeräusch: 42 dB

Die besten Geschirrspüler mit Edelstahlfront

Dies sind die drei besten Geschirrspüler mit Edelstahlfront.
  1. Exquisit EGSP 6025 (Punktzahl: 96/100)
  2. Siemens SR415S03CE (Punktzahl: 96/100)
  3. Bosch SPU66PS00E (Punktzahl: 96/100)

Die besten Geschirrspüler mit Innenraumbeleuchtung

Dies sind die drei besten Geschirrspüler mit Innenraumbeleuchtung.
  1. Bosch SPU66PS00E (Punktzahl: 96/100)
  2. Siemens SN578S36TE (Punktzahl: 90/100)
  3. (Punktzahl: /100)

Die besten vollintegrierten Geschirrspüler Geschirrspüler

Dies sind die drei besten vollintegrierten Geschirrspüler in unserem Vergleich.
  1. Bosch SMV67MX01E (Punktzahl: 97/100)
  2. Bosch SMV46IX04E (Punktzahl: 96/100)
  3. Bosch SMV46CX02E (Punktzahl: 96/100)

Die besten teilintegrierten Geschirrspüler

Dies sind die drei besten teilintegrierten Geschirrspüler in unserem Vergleich.
  1. Siemens SN558S00IE (Punktzahl: 96/100)
  2. Siemens SN556S00CE (Punktzahl: 94/100)
  3. Bosch SMI68MS02E (Punktzahl: 94/100)

Der beste Unterbaugeschirrspüler

Dies sind die drei besten Unterbaugeschirrspüler in unserem Vergleich.
  1. Exquisit EGSP 6025 (Punktzahl: 96/100)
  2. Siemens SR415S03CE (Punktzahl: 96/100)
  3. Bosch SPU66PS00E (Punktzahl: 96/100)

Der beste freistehende Geschirrspüler

Dies sind die drei besten freistehenden Geschirrspüler.
  1. Siemens SN236W01KE (Punktzahl: 96/100)
  2. Bosch SMS46IW04E (Punktzahl: 94/100)
  3. Bosch SMS46GI01E (Punktzahl: 94/100)

Die besten Geschirrspüler Marken

Es sind nur Marken mit 3 Produkten enthalten.
#1 Bosch
92
#2 Neff
92
#3 Siemens
91
#4 Beko
88
#5 Exquisit
87
#6 Bauknecht
86
#7 Amica
86

Ratgeber – Den richtigen Geschirrspüler auswählen

In vielen Haushalten ist sie aus der Küche nicht mehr wegzudenken – die Geschirrspülmaschine. Wer einmal einen Geschirrspüler nutzen konnte, möchte in den seltensten Fällen wieder dazu übergehen alles von Hand zu spülen. Nur was tun, wenn das geliebte Gerät in die Jahre kommt, nicht mehr funktioniert oder das Spülen von Hand keine Alternative mehr ist? Ein neuer Geschirrspüler muss her, um alles blitzeblank zu reinigen.

Wenn Ihr Geschirrspüler den Geist aufgibt, werden Sie dieses zeitsparende Gerät schnell vermissen. Durch das schnelle beladen eines Geschirrspülers und das flotte Drücken des Starters, können Sie immerhin mehr als 230 Stunden pro Jahr sparen, verglichen mit dem Waschen und Trocknen per Hand. Im nachfolgenden Text, geben wir Ihnen einen Einblick in die interessante Welt der Geschirrspüler und was Sie so drauf haben. Somit finden Sie hoffentlich die beste Geschirrspülmaschine für Ihr Budget und Ihre Bedürfnisse.

Konventionell eingebaute Geschirrspülmaschinen, also die am meisten verkauften Spülmaschinen, die von unabhängigen Experten gekauft und getestet werden, sind in der Regel ca. 60cm breit. Sie finden übrigens sehr viele schöne Modelle in unserer Geschirrspüler-Liste. Was auch immer Sie am Ende auswählen: Sie sollten ein Reinigungsmittel verwenden, welches speziell für Ihre Spülmaschine entwickelt wurde, um das Beste aus Ihrer Maschine herauszuholen.

Spülmaschinen sind in Weiß, Beige, Schwarz, Schiefer, Edelstahl und Schwarz Metallic erhältlich. Spülmaschinen sahen einst noch alle sehr ähnlich aus, aber das hat sich geändert und ist nicht mehr der Fall. Einige Hersteller haben das Erscheinungsbild vereinfacht, indem sie die Bedienelemente an die Oberseite der Tür schoben, sodass sie beim Schließen der Tür verborgen sind.

Bei einigen Modellen ist auch das Markenlogo verschwunden und ein zurückgezogener Taschengriff ersetzt die (Hand-)Bar. Nachdem der Markenname und der Bargriff verschwunden waren, stellten die Hersteller irgendwann fest, dass sich Edelstahlspülmaschinen ganz gut neben anderen Edelstahlgeräten in der Küche gut machen würden und das sahen zum Schluss auch die Verbraucher.

Das Angebot im Handel ist breit gefächert und reicht von kleinen Modellen für den Single-Haushalt, bis zu großen Maschinen, die problemlos das Geschirr von einem Familienhaushalt fassen. Zudem haben die Geräte unterschiedlichste Programme zum Spülen. Außerdem gilt es noch zu beachten, ob der Geschirrspüler vollintegriert, teilintegriert oder freistehend sein soll. Wer sich hier nicht im Vorfeld informiert, welche Punkte hier für einen selbst wichtig sein könnten, sieht wahrscheinlich sprichwörtlich „den Wald vor lauter Bäumen nicht“. Deswegen ist es sinnvoll, sich vorab mit diesem Thema zu beschäftigen. Ansonsten kann es durchaus sein, dass die Enttäuschung nach dem Kauf folgt.

Allerdings kann ein Vergleich hier Licht ins Dunkle bringen und hierfür sind Sie genau auf der richtigen Webseite. Sämtliche Geschirrspüler Modelle im Vergleich die Sie hier aufgelistet finden, haben eine ausführliche Beschreibung. Aus dieser sind ohne Probleme die Vor- und Nachteile erkennbar. Dazu zählt nicht nur die Energieeffizienzklasse, welche in der heutigen Zeit wichtig ist, sondern auch die Energie- und Trocknungseffizienzklasse, der Wasser- und Energieverbrauch im Jahr, das Betriebsgeräusch in Dezibel und sowie die Nennkapazität von Standardgedecken. Somit sehen Sie auf einen Blick die wichtigsten Punkte, die beim Kauf einer Geschirrspülmaschine wichtig sind. Sie können schnell erkennen, welches der Geräte Ihren Ansprüchen und Wünschen entspricht und sich dementsprechend entscheiden.

Welche Faktoren gilt es beim Kauf zu beachten?

Obwohl rund 30 Prozent aller Haushalte statistisch gesehen noch mit der Hand spülen, kann ein neuer Geschirrspüler den Wasserverbrauch deutlich senken. Moderne Geräte sind so effizient und sparsam, dass ein Spülvorgang deutlich weniger Wasser benötigt, als das Abspülen von Hand. Rund die Hälfte aller Kosten lassen sich durch ein Gerät maximal einsparen. Dabei spielt nicht nur der Wasserverbrauch eine Rolle, sondern auch Energie und Spülmittel.

Effektivität muss in der heutigen Zeit nicht mehr teuer sein. Bereits ab etwa 350 Euro sind moderne Geräte erhältlich, die ein gutes Preis-Leistungsverhältnis haben. Jedoch fallen Spülmaschinen die in der Energieeffizienzklasse A+++ liegen noch deutlich teurer aus. Dennoch kann sich so eine Anschaffung über die Jahre rechnen, denn die Einsparungen sind nicht nur hinsichtlich der Energie enorm.

Inzwischen gilt der Geschirrspüler auch als Luxusmerkmal von Einbauküchen, die der Handel im Verkauf hat. Deswegen finden sich im Angebot mehr Einbau- als Unterbaugeräte. Bei den Einbaugeräten gilt es zudem noch zwischen voll- und teilintegriert zu unterscheiden. Erstere haben die Bedienfläche an der Oberkante der Spülklappe und sind im geschlossenen Zustand nicht bedienbar. Allerdings gibt es immer noch Modelle, die freistehend sind oder mit einer minimalistischen Ausstattung als Aufstellgeräte auf der Arbeitsplatte.

Zudem unterscheiden sich die Geräte in ihrer Breite. Neben dem Standardmaß von 60 Zentimetern, sind auch Geschirrspülmaschinen mit einer Breite von 45 Zentimetern erhältlich. Sie unterscheiden sich hauptsächlich in ihrem Fassungsvermögen. Dieses liegt bei Standard-Spülmaschinen bei 13 bis 14 Maßgedecken. Bei Geräten die lediglich eine Breite von 45 Zentimetern aufweisen, passen in der Regel nur acht bis neun Maßgedecke in die Spülkörbe.

Geschirrspüler – Wie funktioniert er eigentlich?

Wie wir alle wissen, ist die Geschirrspülmaschine zum Abwaschen von Tellern, Schüsseln, Tassen, also allgemein Geschirr und Ähnlichem da. Sie verfügt über ein System, welches ein zweckmäßiges Einsortieren der einzelnen Teile ermöglicht. In den meisten Maschinen gibt es einen Korb für größere Teile, einen für kleinere und entweder einen Besteckkorb oder ein Besteckfach, um dieses effizient zu spülen. Lediglich ein paar Küchenutensilien, wie zum Beispiel Keramikpfannen, dürfen nicht in die Automaten zur Reinigung.

Grundsätzlich basiert die Funktion von jedem Geschirrspüler auf dem sogenannten „Sinnerschen Kreis“. Im Zusammenspiel mit mechanischer Kraft, chemischen Wirkstoffen, Temperatur und Zeit sorgt dieser für eine effiziente Reinigung des eingelegten Geschirrs. Mittels Düsen und Sprüharmen, wird eine alkalische Lauge im Inneren der Spülmaschine ausgebracht, um die Geschirrteile vom Schmutz zu befreien. Früher erfolgte dies ausschließlich bei hohen Temperaturen. Inzwischen gibt es allerdings sehr gute Geräte, die verschiedene Programme mit unterschiedlichen Gradzahlen im Angebot haben, die zudem noch über verschiedene Laufzeiten verfügen. Die spezielle Spüllauge, welche aus aufgelöstem Reinigungsmittel oder -tabs entsteht, löst mit ihren Tensiden und speziellen Enzymen Fett auf und entfernt auch Stärke und Eiweiß, sowie andere Essensreste. Dabei spielen dann nicht nur der Druck der einzelnen Wasserstrahlen, sondern auch der Volumenstrom und die Einwirkzeit eine entsprechende Rolle.

Somit ist klar: Damit Geschirrspüler effizient arbeiten, reicht es nicht aus die Geräte mit Wasser und Strom zu versorgen. Zusätzlich benötigen auch moderne Maschinen Regeneriersalz, Klarspüler und Geschirrspülmittel. Inzwischen gibt es Reinigungstabs, in denen alles enthalten ist. Sowohl für die Einzelversorgung, wie auch für die Verwendung mit Tabs, stehen verschiedene Dosierbehälter zur Verfügung. Diese verfügen über einen verschließbaren Deckel. Auf diese Weise ist eine optimale und automatische Dosierung durch die Automatik des Geräts möglich, wenn der Spülgang läuft. In diesem Moment öffnet sich der Behälter für das Reinigungsmittel welches benötigt wird und alles verteilt sich anschließend in der Maschine.

Die meisten Geschirrspüler sind in der heutigen Zeit mit mehreren Programmen versehen. Diese unterscheiden sich meistens in der Laufdauer und der Wassertemperatur. Was aber kaum einer weiß ist, dass ein alltägliches Spülprogramm mehrere Programme hintereinander abspielt. Einleitend ist in der Regel der Vorspülgang. Er erfolgt ohne Reinigungsmittel und mit kaltem Wasser und soll leicht lösliche Essensreste beseitigen. Gleich darauf startet der Hauptspülgang, dessen Temperatur zwischen 30 und 70 Grad liegt. Bedingt durch die Verwendung von Reinigern, löst er die meisten Verschmutzungen. Im Anschluss kommt der 65 bis 85 Grad heiße Klarspülgang. Er löst nicht nur Schmutzpartikel aus dem Spülwasser, sondern ist auch der erste Schritt im Trocknungsvorgang. Zudem ist er dafür da Kalkablagerungen und Wasserflecken auf dem Geschirr zu vermeiden. Erst danach kommt die Abtrocknungsphase.

Welche unterschiedlichen Modelle sind erhältlich?

Vollintegrierte Geschirrspüler

Eine vollintegrierte Spülmaschine verschwindet sozusagen hinter einer ganz normalen Tür der Küchenmöbel. Es ist nicht erkennbar, dass sich dahinter ein Geschirrspüler befindet. Die Bedienelemente bzw. das Tastenfeld liegen hier auf der Oberseite der Klapptüre. Zudem sie dort verborgen sind, verfügen einiger dieser Modelle über keine Kindersicherung oder Tastatursperre.

Das Spaltmaß bei vollintegrierten Geschirrspülern ist dank spezieller Scharniere sehr gering. Deswegen ist dieses Einbaugerät nicht nur für normale Küchen, sondern auch sogar für grifflose Schränke geeignet. Hierfür sind spezielle Modelle erhältlich. Der Öffnungsmechanismus funktioniert in diesem Falle entweder durch ein Antippen oder einen leichten Druck. In den meisten Fällen ist in der Front kein Display eingebaut, weil die Designer aufgrund der Optik darauf verzichtet haben. Jedoch sind durchaus Modelle erhältlich, bei denen eine Restlaufzeit ablesbar ist. Neuste Geräte hingegen projizieren die Anzeige mit Licht auf den Boden.

Vorteile:

  • Perfekt in die Küchenfront eingepasst
  • Keine sichtbaren Elemente die stören
  • Schöne oder nicht nötige Grifflösungen
  • Tastensperre und Kindersicherung meist nicht nötig
  • Modernste Funktionen

Nachteile:

  • Anzeige entfällt bei den Standardgeräten
  • Preislich im oberen Segment anzusiedeln
  • Programmeinstellung nur im geöffneten Zustand möglich

Teilintegrierte Spülmaschinen

Eine weitere Variante bei Geschirrspülern sind teilintegrierte Modelle. Gerade in der Vergangenheit waren diese Varianten bei Küchenherstellern sehr beliebt. Sind aber in den letzten Jahren häufig von vollintegrierten Modellen abgelöst worden. Jedoch gibt es noch genügend Haushalte, in deren Küche eine teilintegrierte Geschirrspülmaschine integriert ist. Hierbei gilt: Der größte Teil der Front ist mit Edelstahl oder dem Küchendekor verkleidet. Lediglich der obere Teil, in dem das Bedienfeld liegt, hebt sich davon ab. Sowohl das Display, wie auch die Tasten sind hier angeordnet und es besteht direkter Zugang zu den Elementen der Bedienung.

Vorteile:

  • Bedienung trotz geschlossener Türe möglich
  • Restlaufzeit ablesbar
  • Sichtbare Bedienelemente
  • Blenden meist in verschiedenen Varianten erhältlich

Nachteile:

  • Keine einheitliche Optik durch Frontblende
  • Griffe passen meist nicht zum Küchendekor
  • Tastensperre und/oder Kindersicherung empfehlenswert

Geschirrspüler zum Unterbau oder freistehend

Die dritte Variante auf dem Markt sind Spülmaschinen die zum einen zum Unterbau geeignet und zum anderen für eine freistehende Platzierung geeignet sind. Dabei handelt es sich um Geschirrspüler, die dann im Idealfall unter der Arbeitsplatte stehen oder eben daneben. In den meisten Fällen ist der Gerätedeckel abnehmbar, damit sie sowohl frei stehen können, als auch unter der Arbeitsplatte. Ein sauberer Einbau bzw. Anbau ist in allen Fällen möglich, sofern die Arbeitsplatte auf Normhöhe liegt. Ansonsten kann ein kleiner Versatz entstehen.

Die Vorderseite der Geräte eignet sich nicht für eine Verkleidung mit einer Küchenfront. Meistens sind Unterbau-Geräte im Handel mit einer weißen Front versehen, aber es gibt auch andere Designs beispielsweise in Edelstahl-Optik.

Vorteile:

  • Schnelle Montage
  • Leichtes Herankommen bei Wartungsarbeiten
  • Bedientasten nicht nur praktisch, sondern auch gut erreichbar
  • Kaufpreise im unteren Segment
  • Problemloser Austausch

Nachteile:

  • Heben sich durch fehlende Blende deutlich vom Küchendesign ab
  • Hersteller legen Prioritäten auf teil- und vollintegrierte Geräte

Geringer Stromverbrauch ist ein wichtiges Argument

Gerade in der heutigen Zeit achten immer mehr Hersteller und natürlich auch Käufer auf die Energieeffizienz des Gerätes. Je weniger Strom verbraucht wird, desto besser natürlich die Einsparung. Was auch noch erwähnenswert ist: Die Umwelt wird weniger belastet, wenn Sie Strom sparen und das ist auch gut so!

Jedoch muss es nicht immer ein Geschirrspüler mit der Energieeffizienzklasse A+++ sein, denn auch der Mensch selbst trägt zum Energiesparen bei. Das Nutzerverhalten spielt hier eine große Rolle, selbst wenn sich viele dessen nicht bewusst sind. Moderne Spülmaschinen bieten meistens nicht nur ein Eco-Programm, sondern auch eine Option für eine „Halbe Beladung“ oder sogar eine Beladungserkennung an. Dies ist natürlich optimal, weil das Gerät selbst erkennt, wie viel Reinigungsmittel, Wasser und Energie notwendig sind, um das Geschirr perfekt zu waschen. Zudem verfügen verschiedene Modelle über eine Start- und Endzeitvorwahl. So ist es zum Beispiel möglich, günstigen Nachtstrom zu nutzen. Wer hier also auf eine effiziente Nutzung achtet, kann auch mit einem A++ oder A+ Gerät einiges an Energie einsparen.

Nützliche Tipps für den Geschirrspülerkauf

Geschirrspüler sind nicht nur in verschiedenen Bauarten, sondern auch in unterschiedlichen Größen im Handel erhältlich. Bei der Auswahl sollte nicht nur die Küche eine Rolle spielen, sondern auch die Größe des Haushalts. Unterschieden wird hier bei der Bauart in vier verschiedene Varianten – Vollintegration, Teilintegration, Unterbau und freie Aufstellung im Küchenraum. Bei der Größe jedoch gibt es in der Regel nur zwei Auswahlmöglichkeiten – 60 Zentimeter und 45 Zentimeter.

Sowohl bei der Bauart, wie auch bei der Größe spielen sowohl das Design der Küche eine entscheidende Rolle, wie auch der vorhandene Platz. Die Anzahl der Personen im Haushalt ist wohl ein ausschlaggebender Faktor für die Größe des Geschirrspülers. Standard-Geräte haen eine Breite von 60 Zentimetern. Deren Fassungsvermögen beträgt in der Regel 13 Maßgedecke. Es sind aber auch Modelle für Großfamilien erhältlich, die 15 Maßgedecke fassen. Der Trend geht dahin, dass in einer normalen Spülmaschine 14 Maßgedecke Platz finden.

Für kleinere Küchen empfiehlt sich dagegen eine Spülmaschine mit knapp 45 Zentimetern Breite. Allerdings fehlt es hier dann auch an Platz bei den Maßgedecken. Im Regelfall fassen solche Geräte zum Spülen dann nur acht bis neun Maßgedecke, einige wenige haben jedoch auch ein Fassungsvermögen für zehn Maßgedecke. Wer jetzt denkt, er schafft sich aus Energiespargründen ein kleineres Gerät an, liegt falsch. Meist ist es nämlich so dass die Geschirrspüler mit einer Breite von 45 Zentimetern im Verhältnis einen höheren Wasser- und Stromverbrauch haben.

Wer einen Singlehaushalt besitzt und eigentlich keinen Platz in seiner Küche für einen Spülautomaten hat, der kann auf ein Tischgerät zurückgreifen. Für dieses sind kein Einbau und kein separater Platz nötig, den sie lassen sich einfach auf der Arbeitsplatte platzieren. Das Fassungsvermögen ist dementsprechend aber auch kleiner und liegt im Normalfall bei vier bis sechs Maßgedecken. Zudem haben sie eine geringere Effizienz, weshalb sie nur als Notlösung in Betracht kommen sollten.

Welche Besonderheiten in der Ausstattung gibt es und wer braucht sie?

Der Geschirrspüler ist heutzutage ein fester Bestandteil in den Haushalten. Inzwischen sollte auch jedem bewusst sein, dadss ein Geschirrspüler weniger Energie, Wasser und Reinigungsmittel verbraucht, als das Abspülen von Hand. Doch gerade neue Geräte kommen mit Zusatzfunktionen einher, bei denen ein normaler Verbraucher nicht weiß, wofür sie gut sind und wer sie wirklich braucht. Die Sonderausstattungen der meisten Geräte dienen einzig und allein dem Nutzer, weshalb wohl jeder für sich entscheiden muss, ob er dieses Zusatzfeature benötigt.

Ein Zauberwörtchen in diesem Zusammenhang ist ein variabel nutzbarer Innenraum, der bei Bosch und Siemens unter dem Begriff „VarioFlex“ bekannt ist. Hierzu zählen nicht nur ein paar umklappbare Tellerstacheln, die aber durchaus für größere Teile, wie zum Beispiel Schüsseln, nützlich sind, sondern auch höhenverstellbare Oberkörbe. Denn wer kennt es nicht, dass der große Topf dann doch von der Hand gespült wird, weil er eben nicht in den Geschirrspüler passt. Dieses Manko haben viele Spülmaschinen mit variabel nutzbarem Innenraum nicht mehr, denn sie passen sich an die Bedürfnisse der Verbraucher an.

Natürlich ist es der Wunsch von Vielen immer den langsamen, aber dafür sparsameren Eco-Modus zu nutzen. Jedoch kann dies auch zu Problemen führen, wenn das Geschirr schnell wieder benötigt wird. Schnellprogramme oder TurboSpeed, wie bei einigen Herstellern genannt, können hier definitiv von Vorteil sein. Moderne Geräte schaffen es so, Gläser und Geschirr in einer halben Stunde sauber wieder zu Verfügung zu stellen. Die Expressfunktion heißt bei Modellen von Siemens und Bosch einprägsam „VarioSpeed“, was der Verbraucher aber auch erst einmal wissen muss. Diese Funktion kann die Spülzeit um bis zu 66 Prozent verkürzen, wie der Hersteller auf seiner Webseite anpreist. Jedoch ist nicht bei jedem Programm des Geschirrspülers eine zeitsparende Variante möglich.

Ein weiterer Luxus im Bereich der Spülmaschinen sind Geräte mit einer sogenannten Intensivzone. Auf Knopfdruck bzw. Einstellung spült hier der Geschirrspüler im unteren Bereich stark verschmutzte Töpfe mit einem größeren Spüldruck, während im oberen Korb ohne Probleme zarte Gläser ganz normal ihre Reinigung erfahren. Dies kann durchaus von Nutzen sein, da man sich das Abspülen von Hand von stark verkrustetem Geschirr spült oder eben einen zweiten Spülmaschinengang.

Inzwischen gehen die Hersteller sogar noch einen Schritt weiter und bieten Geräte an, die nicht nur Salz und Klarspüler automatisch dosieren, sondern auch das Reinigungsmittel. Eine Über- oder Unterdosierung ist so nicht mehr möglich und die Menge des Mittels immer auf die Beladung abgestimmt.

Spülmaschine ideal befüllen

Damit eine Spülmaschine das eingelegte Geschirr, Besteck und Ähnliches auch perfekt reinigen kann, ist es unabdingbar sie ideal zu befüllen. Dazu sollte Besteck in den dafür vorgesehenen Korb oder Einschub, um zu vermeiden, dass es während des Spülvorgangs herumgewirbelt wird und zu einer Blockierung der Spülarme führt.

Achten auf Blockierungen sollte der Nutzer auch bei Geschirr und sonstigen Dingen, die ihren Weg in die Spülmaschine finden. Nur wenn sich die Spülarme problemlos drehen, ist eine perfekte Reinigung möglich. Wer sich unsicher ist, kann vor dem Einschalten des Programms einmal die Spülarme von Hand anstupsen, ob sie sich frei bewegen. Ist dies der Fall, so steht einem hervorragenden Ergebnis nichts mehr im Wege.

Ein weiterer Faktor beim Befüllen ist das Material, aus dem die Dinge hergestellt sind, welche ihren Wege in den Geschirrspüler finden. Kunststoffe wie Frischhaltedosen oder Ähnliches sollten in den oberen Bereich der Maschine. Hier sind die Temperaturen nicht so hoch und Verformungen lassen sich vermeiden. Bitte in diesem Zusammenhang auch immer darauf achten, ob das Geschirr oder die Küchenutensilien für eine Reinigung in der Spülmaschine geeignet sind. Ebenfalls zu vermeiden gilt der Kontakt mit den Innenseiten des Geräts, da sich diese nicht nur Aufheizen, sondern es im schlimmsten Falle auch zu einem Kurzschluss kommen kann.

Unangenehmer Geruch – Woran kann es liegen?

Wer kennt sie nicht, die unangenehmen Gerüche, die Spülmaschinen manchmal entströmen. Nur woran liegt es eigentlich, dass sich diese in den Geräten bilden und sich im schlimmsten Falle auch auf das Geschirr, Besteck und die eingelegten Küchenutensilien übertragen?

Grund für einen unangenehmen Geruch im Geschirrspüler sind meist unaufgelöste Rückstände, die sich in Sieben, an den Innenwänden und in Dichtungen sammeln. Gerade deshalb ist es wichtig, genau diese regelmäßig zu reinigen. Hierfür reicht es in der Regel nicht aus, ein normales Spülprogramm, ohne Geschirr, laufen zu lassen. Allerdings ist es eine Notlösung, wenn gerade kein Spülmaschinenreiniger zur Hand ist.

Reinigung – Ein wichtiger Punkt

Idealerweise erfolgt eine regelmäßige Reinigung des Geschirrspülers, um das Entstehen von unangenehmen Gerüchen zu verhindern. Ist es allerdings einmal soweit, so gilt es Schritt für Schritt alles zu säubern.

Anfangen sollte jeder in diesem Fall mit dem im Boden integrierten Sieb. Dieses besteht meist aus zwei Teilen, einem großen flachen und einem stabförmigen. Beide Siebe anfänglich ausklopfen und mit der Hand von groben Rückständen befreien. Anschließend mit einer Spülbürste oder einer alten Zahnbürste reinigen. Sind fettige Rückstände vorhanden, kann durchaus Spülmittel zum Einsatz kommen.

Danach gilt es die Spülarme auszubauen. Wie dies funktioniert, steht im Normalfall in der Bedienungsanleitung des Herstellers. Je nach Typ des Geschirrspülers ist dies unterschiedlich und ist nicht pauschalisierbar. Allerdings sollten meist ein oder zwei Handgriffe genügen, um diese auszubauen. Häufig reicht es, die Spülarme mit heißem Wasser abzuspülen, um sie von Rückständen zu befreien. Sind sie allerdings sehr fettig, so gilt auch hier: Spülmittel ist das Hilfsmittel der Wahl.

Im nächsten Schritt sollte dann die Reinigung der Innenflächen erfolgen. Ein feuchter Lappen reicht häufig aus, um Rückstände zu entfernen. Bei Verfettung ist es auch hier möglich, Geschirrspülmittel als Helfer zu nehmen. Jedoch ist etwas Vorsicht angebracht. Alle Überreste des Spülmittels gilt es zu entfernen, ansonsten kann es beim nächsten Spülgang eine schaumige Überraschung geben, die sich nicht nur in der Maschine ausbreitet.

Als vorletzter Reinigungsschritt sind die Dichtungen und Kanten an der Front anzugreifen. Hierbei ruhig mit einem feuchten oder mit Spülwasser befeuchteten Tuch alles abwischen. Dabei aber bitte die Falten der Dichtungen nicht vergessen, denn darin setzten sich gerne Ablagerungen an. Sie sind mit ein Hauptgrund für unangenehme Gerüche aus der Spülmaschine.

Im letzten Handlungsschritt empfiehlt es sich, ein Reinigungsprogramm mit einem speziell dafür geeigneten Mittel laufen zu lassen. Diese Reinigungsmittel für Spülmaschinen gibt es nicht nur in Pulverform, sondern auch als Gel in Flaschen. Bei letzterer Variante gilt es nur die Schutzfolie an der Kappe abzuziehen und die Flasche dann kopfüber, beispielsweise in den Besteckkorb, einzustellen. Während des Spülprogramms löst sich dann die Versiegelung aus und das Reinigungsmittel kann entsprechend entweichen.

Tipps zur Pflege

Obwohl moderne Geschirrspüler längst nicht mehr so anfällig für Defekte sind wie ältere Geräte, benötigen auch sie entsprechende Pflege. Dabei bezieht sich diese nicht nur auf die Spülmaschine selbst, sondern auch auf deren Reinigungswirkung beim Spülgang. Allerdings ist es dabei manchmal nötig gewisse Teile auszubauen und zu reinigen. Dies wäre im Inneren der Maschine nur schwer und nicht so effizient möglich. Wer ein paar Tipps beachtet kann sich jedoch sicher sein, lange Freude an seinem neuen Gerät zu haben. Ansonsten kann es durchaus sein, dass Wasser nicht mehr richtig abfließt oder die Reinigung nicht mehr so effektiv erfolgt. Ebenso lassen sich mit der richtigen Pflege Kosten vermeiden. Sind Ablauf und Aqua-Stop erst einmal verstopft, dann kann meist nur noch der Profi helfen.

Wie reinige ich meine Spülmaschine?

Es ist üblich, dass das Innere einer Geschirrspülmaschine mit gehärteten Mineralablagerungen bedeckt ist – normalerweise mit Kalzium. Sie könnten auch einen üblen Geruch wahrnehmen und feststellen, dass Schimmel im Inneren heranwächst. Wenn dies geschieht, könnte es Ihr erster Impuls sein, nach einem harten, trockenen Scheuerpulver zu greifen und mit dem Schrubben zu beginnen.

Harte Reinigungsmittel können das Innere des Geschirrspülers jedoch beschädigen und es gibt sicherere und einfachere Möglichkeiten, einen sauberen, frisch riechenden Geschirrspüler zu erhalten. Hausexperten empfehlen die Geschirrspülmaschine alle zwei Monate zu reinigen, um der Maschine die eine sehr wichtige Arbeit erledigt, eine ihr zustehende Wartung zu gewähren.

Nachdem Sie Ihre Gummihandschuhe angezogen haben, entnehmen Sie den unteren Geschirrkorb und entfernen Sie alle nassen, ekelhaften Ablagerungen. Diese könnten nämlich den Ablaufbereich an der Unterseite der Waschmaschine blockieren. Dann nehmen Sie den Korb wieder rein, geben 1 Tasse hochkonzentrierten Essig in einen spülmaschinenfesten Behälter und stellen diesen in den Korb. Nun lassen Sie den Geschirrspüler mit einem Heißwasserkreislauf laufen. Danach sollte eine Tasse Backpulver auf die Unterseite der Maschine gestrichen und ein Kaltzyklus durchgeführt werden. Wenn sich Schimmel im Inneren befindet, können Sie eine Schüssel mit Bleichmittel auf den Boden stellen und einen weiteren Zyklus durchführen – aber vermeiden Sie dies, wenn sich Edelstahl in Ihrem Geschirrspüler befindet. In diesem Fall führen Sie stattdessen einfach einen weiteren Essigzyklus durch und das sollte das Problem ebenso angehen.

1. Tipp: Auf die richtige Wasserhärte einstellen

Die Härte des Wassers ist überall in Deutschland verschieden. Informationen darüber wie die Wasserhärte ist, gibt es nicht nur bei den Stadtwerken, sondern auch durch Tests. Modernen Spülmaschinen legen die Hersteller meist das entsprechende Material bei, damit der Käufer selbst die Härte des Wassers bei sich zuhause ermitteln kann. Anhand dieser Werte lassen sich dann richtige Dosierungen bei den Reinigungsmitteln ablesen. Das schont nicht nur die Umwelt, sondern strapaziert auch den Geschirrspüler weniger, weil sich die Kalkablagerungen im Rahmen halten.

2. Tipp: Geschirr grob vorspülen

Dass es nützlich sein kann, Geschirr grob vorzuspülen, ist im Volksmund weithin bekannt. Inzwischen sind aber auch die Hersteller auf diesen Zug aufgesprungen und empfehlen in ihren Gerätebeschreibungen die Vorreinigung. Dabei geht es nicht darum, alles sauber vorher abzuspülen, sondern nur um die Entfernung von groben Rückständen. Das entlastet nicht nur die Spülmaschine, sondern schont auch das Gerät und verstopft das Sieb nicht so leicht. Dafür einfach die Einzelteile einmal kurz unter fließendem Wasser abspülen. Die richtige Reinigung erledigt dann der Geschirrspüler, weil dafür wurde er entwickelt.

3. Tipp: Effizient einräumen

Wer jetzt denkt, was hat Einräumen, mit der Pflege der Spülmaschine z tun, liegt definitiv falsch. Durch eine falsche Ablage des Geschirrs und anderen Dingen, können sich diese verkeilen. Deswegen gilt: Immer darauf achten, ob die Spülarme frei beweglich sind. Nur so ist ein sinnvoller Betrieb nützlich.

Besteck sollte entweder in den vorhandenen Besteckkorb oder den Besteckeinschub, damit es nicht durch den Wasserdruck im Geschirrspüler herumwirbelt. Experten gehen sogar noch einen Schritt weiter und empfehlen Kunststoffteile im oberen Bereich einzulegen. Dies hat den Hintergrund, dass dort die Entwicklung der Hitze nicht so groß ist. Sonst kann es gegebenenfalls zu unschönen Verformungen kommen.

4. Tipp: Richtiges Reinigungsmittel verwenden

Sauberkeit erwartet der Nutzer, wenn er den Geschirrspüler nach dem Spülvorgang öffnet. Das Gerät kann aber nur dann effizient arbeiten, wenn es die richtigen Reinigungsmittel eingefüllt bekommt und diese in der perfekten Dosierung. Im Grundprinzip reichen Enthärter, Klarspüler und das Reinigungsmittel selbst aus. Als Alternative stehen hier Tabs zur Verfügung, die alle drei Komponenten enthalten.

Allerdings gibt es bestimmtes Geschirr, bei dem ein Spezialreinigungsmittel empfehlenswert ist. Dazu zählen beispielsweise nicht nur Silberbesteck, sondern auch robuste Teller aus Steingut. Auf keinen Fall sollte normales Geschirrspülmittel in den Automaten, denn dies kann zu einer unfreiwilligen schaumigen Überraschung führen.

5. Tipp: Innenflächen säubern

Der Irrglaube, ein Geschirrspüler reinigt sich selbst, ist noch fest in vielen Köpfen verankert. Jedoch reichen die normalen Spülgänge nicht aus, um alle Innenflächen von Rückständen zu reinigen. Im Idealfall sollte deswegen monatlich eine zusätzliche Reinigung erfolgen. Hierfür sind im Handel spezielle Reinigungsmittel erhältlich, sowohl in flüssiger Form, wie auch als Pulver. In der richtigen Dosierung, zusammen mit dem heißesten Spülgang reinigen diese die Maschine optimal. Natürlich sollte sich dabei kein Geschirr im Spülautomaten befinden. Wer einmal kein Reinigungsmittel bei der Hand hat, kann auch einen Spülmaschinentab oder Spülmaschinenpulver nutzen. Jedoch lösen sich hier meist nur kleinere Schmutzreste.

6. Tipp: Sieb regelmäßig reinigen

Jeder Geschirrspüler besitzt im Inneren ein Sieb, um Schmutz- und Essensreste aufzufangen. Selbst bei einer Vorreinigung von Hand setzen sich immer noch Reste an. Besonders anfällig ist hier das Sieb, welches sich unten am Boden befindet.

Dieses Sieb besteht zwar aus verschiedenen Elementen, aber lässt sich trotzdem leicht entfernen. Bei den meisten Geräten handelt es sich dabei zwei Siebe. Ein Großes, relativ flaches und ein Kleineres in Form einer Röhre. Letzteres stet meist im größeren Sieb und ist dort mit Halterungen verankert. Es selbst besteht aber in vielen Fällen aus zwei Einzelteilen, einem grobmaschigen und einem feinmaschigen Gitter. Die Entnahme des Siebs ist abhängig von der Bauart der Maschine und erfolgt entweder einzeln oder im Ganzen.

Für eine effiziente Reinigung, die spätestens alle zwei Monate erfolgen sollte, wird zuerst das grobe Sieb ausgeleert. Das Säubern der feineren Gitter erfolgt im Anschluss. Perfekt eigenen sich hierfür entweder eine Spülbürste oder eine alte Zahnbürste. Sind die Siebe massiv verkrustet, kann es ratsam sein, die Teile zuerst in warmem Wasser einzuweichen. Gegen Fettablagerungen hilft handelsübliches Spülmittel – aber bitte erst dann, wenn die groben Verschmutzungen beseitigt sind.

7. Tipp: Reinigung der Sprüharme

Die Sprüharme sind ein fester Bestandteil der Spülmaschine. Vielen ist deshalb nicht bewusst, dass sie sich lösen und entnehmen lassen. Jedoch ist genau dies wichtig, um das Festsetzen von fetthaltigen Rückständen zu vermeiden. Infolgedessen können nämlich die feinen Düsen verstopfen und so nicht mehr genügend Wasser zur Reinigung austreten.

Im Gegensatz zu den Sieben im Inneren des Geschirrspülers reicht es bei den Sprüharmen aus, wenn diese einmal im Jahr eine gründliche Reinigung erfahren. Eine Ausnahme gibt es allerdings, das Spülen von viel fettigem Geschirr. In diesem Fall empfiehlt es sich, die Spülarme öfter auszubauen. Wie dies funktioniert ist in jeder Bedienungsanleitung ersichtlich. Meist sind es aber nur ein zwei Handgriffe, die dafür nötig sind. Anschließend die Elemente unter heißem Wasser und gegebenenfalls mit etwas Spülmittel reinigen. Dies reicht im Normalfall aus, um ein langes Leben der Spülarme zu garantieren.

8. Tipp: Dichtungen bei der Reinigung nicht vergessen

Dichtungen sind bei jedem Geschirrspüler ein wichtiges Bauteil, deswegen sollte der Nutzer deren Reinigung nicht vergessen. Bei normalen Spülgängen erfolgt diese nämlich nicht. Gerade an den Rändern und den Dichtungen der Türklappe selbst setzen sich viele Schmutzpartikel ab. Wer diese nicht entfernt, riskiert im schlimmsten Falle eine Zerstörung.

Für die Reinigung reicht in vielen Fällen ein feuchtes Tuch aus, mit das Abwischen der Dichtungen erfolgt. Haben sich viele Fettrückstände abgesetzt, so ist der Einsatz von etwas Reinigungsmittel nützlich. Es kann hier aber auch nur ein feuchter Lappen mit etwas Spülmittel sein. Wer es ökologisch angehen mag, kann den Wasserdampf nach einem Spülvorgang nutzen, um die Rückstände zu entfernen. Allerdings gilt es hier auf die hohen Temperaturen zu achten, weshalb es empfehlenswert ist mit Putzhandschuhen zu arbeiten.

9. Tipp: Richtige Dosierung des Reinigungsmittels

Die perfekte Dosierung ist ein Muss, um die Pflege des Geschirrspülers zu unterstützen. Zu wenig Reinigungsmittel kann Ablagerungen fördern, zu viel die empfindlichen Bauteile angreifen. Wichtig ist deshalb das Mittel für jeden Spülgang einzufüllen, das gilt sowohl für Tabs, als auch für Pulver. Hierzu finden sich in der Regel Dosierungsangaben auf jeder Verpackung. Anders hingegen sieht es bei Klarspüler und Regeneriersalz aus. Hier reicht ein Auffüllen alle ein bis zwei Monate. Neuere Geräte besitzen aber auch eine Anzeige, die aufblinkt, wenn ein Nachfüllen erforderlich ist.

10. Tipp: Unangenehme Gerüche vermeiden

Wer seine Spülmaschine regelmäßig pflegt, wird selten den Fall haben, dass ihr unangenehme Gerüche entströmen. Sollte dies doch einmal der Fall sein, kann Spülmaschinenreiniger helfen. Bei einigen Herstellern besitzen die Geschirrspüler ein Extra-Programm mit Hygiene-Wirkung, wodurch sich im Zusammenspiel eine optimale Reinigung ergibt. Danach ein abschließendes Abwischen der Fugen und der Dichtungen sowie eine Reinigung der Siebe, dann sollte der unangenehme Geruch verschwunden sein.

Inhaltsverzeichnis

Klaus Bachmann

Klaus Bachmann

Autor und Schöpfer

Copyright 2020 Reoverview.de
VAT: DK35647430