6 Besten Herde (November 2019)

Finden Sie die 6 besten Herde, die bei den gesammelten Tests und 1.559 Bewertungen am besten abgeschnitten haben.

Sortiere nach

Typ

  • Keramik Elektro-Standherd (6)

Marke

  • AEG(1)
  • Amica(1)
  • Privileg(1)
  • Siemens(3)
#1
Privileg 6020CE2.334eETaDXv Privileg 6020CE2....
Elektro-Standherd
(4.8) 136 Bewertungen
€ 449
96
#2
AEG 47A56VS-MN AEG 47A56VS-MN
Elektro-Standherd
(4.8) 35 Bewertungen
€ 799 € 599
93
#3
Siemens PQ521KA00 Siemens PQ521KA00
Einbau-Elektro-Herd-Set
(5.0) 20 Bewertungen
€ 1.319 € 719
95
#4
Siemens EQ521KA00W Siemens EQ521KA00W
Einbau-Elektro-Herd-Set
(4.7) 34 Bewertungen
€ 1.029 € 559
93
#5
Amica EHC 12516 E Amica EHC 12516 E
Einbau-Elektro-Herd-Set
(4.6) 1334 Bewertungen
€ 679 € 289
92
Siemens PQ521KB00 Siemens PQ521KB00
Einbau-Elektro-Herd-Set
(0.0) 0 Bewertungen
€ 1.439 € 799
Unsere Punktzahl geht von 0-100 und basiert auf Erfahrungsberichten von Benutzern und Experten.  
loading icon

Haushaltsgroßgeräte

  1. Kühlschrank
  2. Backofen
  3. Kochfeld

Top Produkte Vergleich

Produktdaten

NamePrivileg 6020CE2.334eETaDXvSiemens PQ521KA00AEG 47A56VS-MNSiemens EQ521KA00W
Noten 96/100 95/100 93/100 93/100
Bewertungen
(4.8)
136 Bewertungen
(5.0)
20 Bewertungen
(4.8)
35 Bewertungen
(4.7)
34 Bewertungen
Preis 449 € 719 € 599 € 559 €
Testresultate

Energieverbrauch

Energieeffizienzklasse
Energieverbrauch konventioneller Betrieb 0.99 kWh 0.99 kWh 0.95 kWh 0.97 kWh
Energieverbrauch Heißluft 0.78 kWh 0.81 kWh 0.82 kWh 0.81 kWh

Backofen Funktionen

Backofenvolumen je Garraum 65 l 71 l 73 l 71 l
Selbstreinigung Simple Steam Pyrolyse
Dampfgaren Ja Nein Nein Nein
Mit Bratenthermometer Nein Nein Nein Nein
Softclose Nein Nein Nein Nein

Kochfeld Funktionen

Kochfeld Typ Glaskeramik Glaskeramik Glaskeramik Glaskeramik
Anzahl Kochzonen 4 4 4 4

Maße & Gewicht

Höhe 85.0 cm 85.0 cm
Breite 60.0 cm 59.6 cm
Tiefe 60.0 cm 60.0 cm
Gewicht 46.7 kg 51.0 kg

Top 10 Herde

  1. Privileg 6020CE2.334eETaDXv
  2. Siemens PQ521KA00
  3. AEG 47A56VS-MN
  4. Siemens EQ521KA00W
  5. Amica EHC 12516 E
  6. Siemens PQ521KB00

Alles Wissenswerte über den Herd - ein Herd Guide

Die Küche wird oft als das Herz eines Hauses bezeichnet. Das Herzstück der Küche ist somit ein eingebautes oder freistehendes Kochgerät. Daher ist es sehr wichtig, dass Sie beim Kauf eines Herdes die richtige Wahl für Ihr Haus und Ihren Lebensstil treffen.
Denn der Herd ist ein äußerst wichtiger Bestandteil einer jeden Küche und ohne ihn kann man seine Küche „offiziell“ eigentlich gar keine Küche nennen.
Ganz offensichtlich sind Sie zurzeit auf der Suche nach einem guten Herd und bei Ihren Recherchen nach einem passenden Ofen auf diesen Artikel gestoßen.
Herzlichen Glückwunsch!
Machen Sie es sich bei einer Tasse Ihres Lieblingskaffees oder Tees gemütlich und genießen Sie diesen Artikel. Im Anschluss an diese Lektüre können Sie sich schon fast einen Herd-Profi nennen. Dieser Guide wird Ihnen dabei helfen, den für Ihre Küche geeigneten Herd auszuwählen. Denn ohne Herd im Haus können Sie die einfachsten Lebensmittel (wie zum Beispiel Nudeln oder Kartoffeln) nicht zubereiten. Daher ist ein guter Herd eine wichtige Investition, um Energiekosten zu sparen und einen gefüllten Magen zu haben.
Geräte, die täglich benutzt werden, sollten von einer hohen Qualität sein. Das bedeutet jedoch noch lange nicht, dass ein sehr teurer Herd mit vielen schon fast „unnötigen“ Extras und Spielereien tatsächlich besser sein muss, als ein ganz normales und erschwingliches Modell. In diesem Guide werden Sie die Welt der Herde inspizieren, sodass Sie am Ende schon eine viel genauere Vorstellung davon haben werden, welches der richtige Herd für Ihre Küche ist.
Hiermit bekommen Sie das Handwerkszeug in die Hand, um die richtige Entscheidung zu treffen. Ganz gleich, ob Sie ein altes Modell suchen oder sich für einen hochmodernen Küchenherd entscheiden, in diesem Handbuch werden Sie die wichtigsten Aspekte sowie Funktionen und Technologien erklärt finden, die in modernen Herden, Kochfeldern und Öfen zur Verfügung stehen.

Was genau ist ein Herd?

Ein Herd ist eine Kochstelle mit der man sowohl Kochen, Braten und Backen kann. Meist sind sie aus zwei Komponenten zusammengestellt: der Kochplatte und der Backröhre oder Backofen, der sich meist im unteren Teil befindet. Moderne Elektroherde haben überwiegend ein Cerankochfeld oder eine Induktionsplatte, Gasherde funktionieren mit offenen Flammen, sind aber auch mit Ceranfeld erhältlich.

Welche Herdarten gibt es?

Grob unterscheidet man bei den heutigen Küchenherden zwischen Gas-, Elektro-, Zweistoff- und Festbrennstoffherd. Doch besonders bei den Elektroherden gibt es, je nach Funktion, noch viele Unterkategorien, die wir Ihnen nicht vorenthalten möchten.
1. Der Gasherd
Bei dieser Ausführung werden die Kochstellen mit einer offenen Flamme bedient. Moderne Gasherde können an das öffentliche Gasnetz der Energieversorger angeschlossen werden oder aber mit einer Gasflasche betrieben werden. In der Gastronomie bevorzugen viele Köche ein gasbetriebenes Kochfeld, um den Garvorgang schneller und kontrollierter gestalten zu können. Alle Gaskocher müssen von einem registrierten Gas-Sicherheits-Techniker installiert werden.
Wenn Sie über keine Gas-Sicherheits-Zertifizierung verfügen, kann dies zum Erlöschen Ihrer Hausrat-, Haftpflicht- oder Vermieterversicherung führen.

2. Der Zweistoff- oder Dual Fuel-Herd
Darunter versteht man die Kombination aus einem Gasherd und einem Elektroherd. Er besteht in der Regel aus einem gasbetriebenen Kochfeld und einem elektrisch betriebenen Backofen. Sollten Sie keinen Zugang zu einer Gasversorgung haben, werden viele Zweistoffherde mit einem LPG-Umrüstsatz geliefert, durch den Sie dann Gasflaschen verwenden können.

3. Der Festbrennstoffherd
Besser bekannt sind diese Modelle unter der Bezeichnung Holzküchenofen. Sie werden mit Holz beheizt und finden in der modernen Küche nur noch selten Verwendung, da sie an einen Kamin angeschlossen werden müssen und die Anheizphase sich recht langwierig gestaltet.

4. Der Elektroherd
Ein Elektroherd beheizt sowohl die Kochplatten als auch den Backofen mit Strom. Es gibt keine offene Flamme und es werden keine Brennstoffe verwendet. Zwar dauert die Aufheizphase etwas länger als beim Gasherd, dafür ist die Handhabung aber denkbar einfach. Um einen Elektroherd sicher anzuschließen, benötigen Sie einen qualifizierten Elektriker, der diesen für Sie installiert.

Grundsätzliche Überlegungen vor dem Herd-Kauf

Welche Herdgröße brauche ich?

Arbeitsplattenherde sind eine gute Wahl für kleinere Apartments, da Sie damit kochen können, sie aber nicht zu viel Platz in Anspruch nehmen. Wenn Sie mehr Platz und eine größere Familie haben, ist ein Großraumherd besser geeignet.
Sie können bei der Raumnutzung in Ihrer Küche auch kreativ sein. Freistehende Herde lassen sich individuell in der Küche aufstellen und oder passen genau zwischen die Arbeitsplatten. Wenn Sie dies tun möchten, messen Sie am besten den verfügbaren Platz und vergleichen die Maße dann mit den Maßen des gewünschten Herdes. Alles, woran Sie denken müssen, ist eine kleine Lücke zu beiden Seiten des Herdes zu lassen, damit die Luft zirkulieren kann.
Wenn Sie gerne oder häufig für eine große Familie kochen liegt es nahe, dass Sie sich für einen Herd mit größerer Kapazität entscheiden. Einige Herde haben zwei Backöfen und einen Grill, mit dem Sie viele verschiedene Gerichte gleichzeitig zubereiten oder bestimmte Gerichte warmhalten können, während andere kochen. Ein solcher Herd ist ideal für Menschen, die sich gerne unterhalten und dabei kochen. Dank der zahlreichen Funktionen können Sie gleichzeitig Backen, Kochen und Braten und haben zusätzliche Freiheit in der Küche.

Welche Funktionen soll der Herd haben?

Die ersten Backöfen rauchten bereits vor über 5.000 Jahren, als die alten Griechen das Kochen durch eine Klappe vor dem Backrohr revolutionierten. Erst vor 300 Jahren begannen die Öfen dank des gusseisernen Herdes unsere Wohn- und Küchenräume auf eine saubere und wunderbare Weise zu bereichern. 1826 wurden der Gasherd erfunden und 65 Jahre später kamen elektrische Küchenherde auf den Markt. Der heutige konventionelle Küchenherd basiert größtenteils auf Elektroherden, die erst nach Ende des Zweiten Weltkriegs alltäglich wurden.
Konventionelle Backöfen sind seit den 1950er Jahren ein fester Bestandteil der modernen Küche und befinden sich im unteren Teil eines Herdes. Sie arbeiten mit einer Wärmeübertragung von unten nach oben, versorgt von einer stabilen, festen Energie-Quelle, üblicherweise einem Brennerelement oder einer Gasflamme im Inneren des Ofengehäuses. Ob Gas oder Elektro, Backen funktioniert im Wesentlichen immer gleich: die Hitze steigt nach oben und kocht das Essen von unten. Zusätzlich gibt es auch eine Grillfunktion. Um zum Beispiel den Käse auf einem Auflauf zum Schmelzen zu bringen, positionieren Sie das Gericht ein paar Zentimeter unter der oberen Heizschleife, und die direkte Hitze sorgt dafür, dass der Käse schmilzt und knusprig wird. Bei den meisten modernen Küchenherden lassen sich die oberen und unteren Heizschleifen zusammen oder einzeln verwenden.

Ober- und Unterhitze

Mit dieser Funktion werden das obere und untere Heizelement eingeschaltet. Je nach Einschubhöhe ändert sich die Hitzeeinwirkung auf der Ober- oder Unterseite der Speisen. Ober- und Unterhitze können bei vielen Geräten getrennt voneinander oder aber zusammen eingeschaltet werden. Die einzelnen Einstellungen werden im Symbol durch einen Strich oben oder unten dargestellt und eignen sich für Gerichte, die eine zusätzliche Bräunung auf der Ober- oder Unterseite erfordern, wie Gratins, Pasteten, Quiches und Lasagne.
Diese Funktionen eignen sich zur Zubereitung sowie zum Backen von Kuchen oder Braten. Da hier die Speisen nicht so intensiv erhitzt werden wie beispielsweise bei der Umluft, wird dem Gargut weniger Feuchtigkeit entzogen und es bleibt saftiger. Da die Wärme allerdings nur durch Strahlung übertragen wird, ist die Hitzeverteilung im Garraum weniger gleichmäßig als bei der Verwendung der Heißluftfunktion. Daher sollte nur eine Ebene in der Backröhre zur Zubereitung der Gerichte genutzt werden. Zudem muss die Temperatur höher gewählt werden.

Umluft

Neben der Ober- und Unterhitze sind die meisten Backöfen auch mit der Umluft-Funktion ausgestattet. Das heißt, die gewünschte Temperatur wird hier mittels Luftzirkulation erreicht. Die Luft innerhalb des Garraums wird angesaugt, erwärmt sich an den Heizschleifen (Ober- und Unterhitze sind mit eingeschaltet) und wird dann im Inneren des Backofens durch ein Gebläse verteilt. Dazu ist an der Rückwand eines Umluftbackofens ist ein Ventilator angebracht, der für eine zügige und gleichmäßige Wärmeverteilung sorgt. Daher können bei der Umluftfunktion auch auf mehreren Ebenen Speisen zubereitet werden. Allerdings trocknen die Oberfläche des Gargutes schneller aus. Sollen Brötchen gebacken oder der Pizzaboden schön knusprig werden, ist die Beheizung mit Umluft jedoch ideal.

Grillfunktion

Das Grillelement befindet sich normalerweise am oberen Rand des Ofens und wird im Symbol durch Wellenlinien dargestellt. Eine Linie bedeutet normalerweise, dass ein Teil oder einen Mittelgrill, bei dem die Wärme auf einen lokalisierten Bereich in der Mitte gerichtet ist mit der Grillfunktion ausgestattet ist. Dies ist effizienter für kleine Mengen von Lebensmitteln. Wenn doppelte Linien vorhanden sind, bedeutet dies, dass die Wärme über das gesamte Grillelement des Ofens verteilt wird.

Turbo-Grill

Dieses Symbol zeigt an, dass das obere Heizelement und das Grillelement gleichzeitig aktiviert sind, sodass die Wärme im gesamten Ofen verteilt und über die Grillfläche abgestrahlt wird. Diese Methode ist schonender, da das Garen von Lebensmitteln etwas länger dauert, jedoch das gemeinsame Garen größerer Mengen von Lebensmitteln ermöglicht. Zu den Lebensmitteln, die mit der Turbo-Grill-Funktion gut zubereitet werden können, gehören gebratene Puten und Aufläufe. Weitere Vorteile des Turbo-Grillens ist die Minimierung von Gerüchen in der Küche.

Pizzamodus

Die Einstellung für Pizzaliebhaber, bei der die obere und untere Heizschleife mit dem Ofenventilator zusammenarbeiten, um eine perfekte Pizza mit einem knusprigen Boden zu gewährleisten. Aber auch andere Gerichte, die einen knusprigen Boden vertragen, können mit dieser Funktion zubereitet werden.

Defrost/Auftaufunktion

Hierfür wird der Ofenventilator ohne Heizelement eingeschaltet. Die Bewegung von Luft ohne Hitze beschleunigt die Auftauzeiten und wird für empfindliche Tiefkühlprodukte wie Kuchen mit Zuckerguss, Scones sowie Fleisch, Fisch und Geflügel empfohlen.

Weitere Ofen-Formen

1. Konvektionsöfen können eigenständig sein oder ein zusätzliches Merkmal herkömmlicher Toaster- und sogar Mikrowellenöfen sein. Beim Einbau in herkömmliche Öfen wird der Konvektionsmodus häufig durch eine Wahleinstellung mit einem Lüftersymbol angezeigt. Das Umluftgebläse zirkuliert heiße Luft und sorgt dafür, dass die Speisen von allen Seiten mit Wärme versorgt werden. Dies ist der große Unterschied zum herkömmlichen Garen.
Das Beste an der Konvektion ist, dass das Essen schneller, aber auch knuspriger gekocht wird. Wenn Sie beispielsweise gebackene Kartoffelspalten mögen, werden diese durch die Konvektion knuspriger und gleichmäßiger gekocht. Ein Huhn brät viel schneller und bekommt in der Konvektion eine knusprigere Haut, fast wie am Grillspieß. Sie können auch mehr als ein Gericht kochen, da die Wärme zirkuliert.
Aber wenn Sie beispielsweise eine Zitronen-Baiser-Torte backen, kann die Oberseite verbrennen, da Torten und ihre Rezepte so konzipiert sind, dass sie von unten nach oben backen. Tatsächlich empfinden Bäcker Konvektionsöfen als problematisch, insbesondere bei Brot, das häufig nicht aufsteigt, wie dies bei Bottom-up-Hitze der Fall ist, da der Konvektionsventilator eine Kruste schneller erzeugt und den Aufstieg vorzeitig stoppt. Dies ist jedoch leicht zu lösen, wenn Sie den Konvektionsventilator ausschalten und mit herkömmlicher Hitze backen.

2. Toaster-Öfen oder Mini-Backöfen sind seit den 1970er Jahren beliebt. Damit war es möglich, sechs oder sogar acht Toastscheiben auf einmal zuzubereiten. Die "Toast“-Funktion bedeutet, dass die Wärme gleichzeitig von den oberen und unteren Heizelementen kommt. Diese Geräte können auch als Sekundäröfen eingesetzt werden. Heutzutage sind Toaster-Öfen mit einer Konvektionsoptionen oder der nächsten Konvektionsstufe, der Luftfritteuse oder Heißluftfunktion ausgestattet. Dadurch kann die Luft noch schneller zirkulieren und die Zubereitung von Hühnchen oder gebackenen Pommes Frites liefert ein viel knusprigeres Ergebnis.
Mikrowellen sind heutzutage auch mit Konvektion erhältlich, wodurch Köche bei einigen Lebensmitteln eine bessere Konsistenz erzielen und die Hauptprobleme beim Kochen mit Mikrowellen vermeiden können.

Küchenherde für besondere Ansprüche

  • Der Electrolux Inspiro EOC69400X Einzelofen ist einer der modernsten und intelligentesten Elektroherde auf dem Markt. Er verwendet die so genannte Wärmemanagementtechnologie und verfügt über eine Datenbank professioneller Kochtechniken, um die unterschiedlichsten Speisen automatisch zuzubereiten, wie sie perfekter nicht sein könnten. Der entscheidende Durchbruch ist die Art und Weise, wie der Ofen mit Wärme umgeht. Der Inspiro legt fest, wie hoch die richtige Endtemperatur des gewählten Gerichts sein soll, und bestimmt dann den Kochmodus (Backen, Grillen, Umluft) oder kombiniert sie miteinander, um das gewünscht Ergebnis zu erzielen. Er gibt auch an, mit welchem Kochgeschirr und auf welcher Ebene das Essen zubereitet werden soll. Grundlage hierfür ist eine Datenbank mit Berufserfahrungen aus ganz Europa die in vier Kochkategorien unterteilt ist:
  • Backen (Brot, Kuchen und Torten)
  • Braten (Braten, Geflügel und Fisch)
  • Fertiggerichte (Tiefkühlgerichte und Tiefkühlgebäck)
  • Ofengerichte (Aufläufe und Gratins)
  • Der GE Adora JGB720 ist einer der besten Gasherde. Er hat ein großartiges Kochfeld und einen hervorragenden Backofen. Das Kochfeld des Adora verfügt über ein stärkeres Paar Leistungsbrenner als sonst üblich. Beide befinden sich in der ersten Reihe, von wo aus sie leicht zu erreichen sind und sie sind mit einem durchgehenden Rost abgedeckt. Der Ofen ist groß genug, um bequem einen großen Truthahn oder ein 50 x 30 cm großes Backblech aufzunehmen. Es gibt auch einen Reinigungsmodus für hohe Hitze und einen Konvektionsmodus für schnelleres, knusprigeres und gleichmäßigeres Garen. Temperatur und Timer können mit Plus- Minustasten eingestellt werden.
  • Samsung NE59M6850SS Kritiker und Anwender lieben den NE59M6850SS gleichermaßen und loben seine Leistung, sein stilvolles Aussehen und seine Flexibilität. Es verfügt über fünf Kochplatten, von denen zwei Hochleistungsbrenner mit 3.000 W zum schnellen Kochen sind. Mit der Samsung SmartThings-App können Sie die Temperatur überwachen und einen Timer einstellen.
    Das Highlight dieser Serie ist das Backrohr, welches eher ungewöhnlich ist, da es als ein riesiger Ofen oder als zwei kleinere dienen kann. Wenn Sie einen Truthahn kochen, entfernen Sie den Teiler und Sie erhalten fast 0,2 Kubikmeter Innenraum. Wenn Sie Kekse und einen Braten zu gleichen Zeit machen, stellen Sie die Trennwand hinein und es werden zwei Öfen, die bei unterschiedlichen Temperaturen laufen können. Das Doppeltür-Design erleichtert dies zusätzlich, da Sie die Tür nach oben öffnen können, ohne die Unterseite zu öffnen. Beide Öfen sind auch Konvektionsöfen, was ein schnelleres Garen bedeutet, da die Wärme gleichmäßiger verteilt wird.
  • Der Leisure CS90F530 Cuisinemaster Dual Fuel Herd ist ein sehr stilvoller und eleganter Herd für jede Küche.
    Es ist in zwei verschiedenen Farben erhältlich: klassischer Edelstahl oder modernes, zeitgemäßes schwarzes Design.
    Dieser Herd ist mit zwei Öfen, einem separaten Grill, fünf Gaskochfeldern und einem Wok-Brenner für flexibles Kochen ausgestattet. Der Leisure CS90F530 Cuisinemaster bietet viel Platz und verfügt über sechs Metallböden für beide Backöfen. Dieser Ofen bietet unschlagbare Leistung, ohne Abstriche bei Qualität oder Leistung zu machen.
    Unabhängig von der Größe Ihrer Töpfe und Pfannen haben die fünf Gaskochfelder immer Platz. Der Wok-Brenner befindet sich in der Mitte des Kochfelds und kann problemlos größere Töpfe und Pfannen aufnehmen. Genießen Sie das traditionelle rustikale Kocherlebnis mit den gusseisernen Pfannenträgern, sodass der Herd wie eine traditionelle Version wirkt. Die Doppelöfen bieten viel Platz und viele flexible Kochmöglichkeiten, je nachdem, welche Speisen Sie zubereiten möchten. Der Hauptbackofen bietet 58 Liter Garraum und eignet sich perfekt zum Garen einer Vielzahl von Gerichten. Der Ventilator sorgt dafür, dass die Wärme gleichmäßig im Backofen verteilt und die Speisen jedes Mal perfekt gekocht werden.
    Dieser Ofen ist mit selbstreinigenden katalytischen Auskleidungen ausgekleidet, die Fett-, Öl- und Lebensmittelansammlungen reduzieren und die Wartung noch einfacher machen. Wenn Sie fertig sind, wischen Sie die Oberflächen schnell ab, damit Ihr Herd wie neu aussieht. Verfolgen Sie Ihre Garzeiten mit dem programmierbaren Timer, der auf diesem Herd installiert ist. Dank der großen Fenster an den Ofentüren und der Innenbeleuchtung behalten Sie den Überblick über Ihre Küche.
  • Range Cooker sind ein Blickfang in jeder Küche und schenken Ihnen viel mehr Flexibilität beim Kochen. Je nach Modell haben Sie die Möglichkeit bis zu 4 Öfen und bis zu 7 Kochstellen gleichzeitig zu nutzen. Der Multifunktionsbackofen bietet bis zu 11 verschiedene Funktionen in einem Ofen, mit denen Sie Gerichte perfekt gestalten können. Dank der unterschiedlichen Temperaturen, die in den unterschiedlichen Öfen einstellbar sind, können gleichzeitig verschiedene Gerichte zubereitet werden. Die Gasvarianten beinhaltet einen zusätzlichen WOK-Brenner. Damit können Sie wunderbare Pfannengerichte zaubern. Einige Gas-Varianten sind sogar mit einem Ceran-Kochfeld ausgestattet.
    Die Teleskopauszüge sorgen für eine einfache und sichere Handhabung. Mit einem Range Cooker sparen Sie kostbare Zeit beim Kochen und haben mehr Zeit für Familie, Freunde und Gäste. Sie können mit Leichtigkeit für eine Person oder für 16 Personen kochen. Zusätzlich bieten diese Geräte eine fantastische Reihe von zusätzlichen nützlichen Funktionen wie Lagerschränke, Backöfen und Warmhalteplatten, die normale Herde einfach nicht bieten können. Möglicherweise haben Sie sogar eine spezielle Pizzaeinstellung für besonders knusprige Böden.
  • Was Sie beim Kauf eines Herdes beachten sollten

    Häufig ist der Preis das wichtigste Kaufkriterium beim Kauf eines neuen Küchenherdes. Dabei sind Ausstattung, Funktionen und Handhabung sowie Reinigungsaufwand weit wichtigere Kriterien. Ganz gleich, ob Sie sich für einen Herd mit Festbrennstoffen, Gas, Elektro oder dualem Betrieb entscheiden.

  • Kochplatten: Die Qualität der Platten ist oft sehr entscheidend darüber, wie lange sie ungetrübte Freude an Ihrem Herd haben werden. Fast jeder Elektro-Herd verfügt über eine spezielle Schnellkochplatte. Ceranfelder oder Induktionsfelder sind teurer, aber auch schneller und leichter zu reinigen.
  • Backofen: Gewöhnlich heizen Backöfen mit Ober- und Unterhitze. Bessere Modelle bieten zudem eine Umluftfunktion sowie weitere Einstellungen, die das Grillen, Auftauen und Warmhalten von Speisen ermöglichen.
  • Größe: Bei einer Einbauküche ist die Größe des Herdes meist durch die Maße der übrigen Komponenten bereits festgelegt. Soll der neue Küchenherd freistehend sein, muss man sich oft zwischen Komfort und Platzbedarf entscheiden. Sind die Maße des Küchenherdes zu klein, kann man mit großen Töpfen oder Brätern vielleicht nicht kochen. Größere Geräte stellen hingegen auch besondere Ansprüche an das Platzangebot sowie das Budget und sind nicht für jede Küche geeignet.
  • Reinigung: Hochwertigere Modelle besitzen mittlerweile immer öfter eine sogenannte Selbstreinigungsfunktion, die vor allem bei häufigem Gebrauch eine echte Erleichterung sein kann.
  • Wie hoch muss ich meinen Elektroherd absichern?

    Der Elektro-Herd sollte prinzipiell an einen dreiphasigen Drehstromanschluss angeschlossen werden. Damit nicht schon beim ersten Einsatz die Sicherungen fliegen, sollte dies zu Ihrer eigenen Sicherheit ein Elektroinstallateur übernehmen.

    Was muss ich bei einem Gasherd beachten?

    Wenn Ihre Gasversorgung LPG (Liquefied Petroleum Gas) ist, müssen Sie einen Herd auswählen, der LPG-kompatibel ist oder umgerüstet werden kann. Möglicherweise müssen Sie ein separates LPG-Kit erwerben, damit der Herd auf LPG-Flaschen umgerüstet werden kann. Alle Gas- und Zweistoffherde benötigen eine Arbeitsgasversorgung innerhalb von 1,5 m vom Aufstellungsort des Geräts im selben Raum.
    Bitte beachten Sie: Auch wenn Sie eine Gaszentralheizung haben, bedeutet dies nicht, dass der Herd mit Gas versorgt wird.
    Zweistoffkocher haben eine Leistung von mehr als 3 kW und erfordern eine 32-A-Sicherung in einem speziellen Kocherkreislauf. Dies ist in der Regel durch einen großen roten Trennschalter erkennbar und muss sich innerhalb von 2 m vom Standort Ihres Herdes und nicht direkt über oder hinter dem Kochfeld befinden.
    Alle Gaskocher benötigen einen 13-A-Stromanschluss innerhalb von 1,5 m zum Gerät, damit die Zündung und alle Funktionen der Uhr / des Timers funktionieren.
    Um die Brandgefahr zu vermeiden, dürfen sich hinter und über dem Kochfeld keine brennbaren Materialien wie Tapeten, Stoffe, Holz oder Regale befinden. Der Abstand sollte 750 mm über den Gaskochfeldern, 650 mm über den Elektrokochfeldern und 50 mm zu den Seiten des Kochfelds betragen.
    Es muss außerdem frei von elektrischen Schaltern, Steckdosen, Alarmsensoren oder Kesseln sein. Arbeitsflächen direkt neben dem Herd müssen gleich hoch oder niedriger als das Kochfeld sein. Herde mit Hochleistungsgrills benötigen einen Abstand von 550 mm über und 150 mm zu beiden Seiten des Grills.
    Ebenso wie bei Herden, die mit Festbrennstoffen betrieben werden, ist eine ausreichende Belüftung der Küche zwingend vorgeschrieben. Sollte eine Dunstabzugshaube vorhanden sein, darf diese nur in Betrieb genommen werden, wenn sich automatisch auch ein Fenster mit der Inbetriebnahme öffnet.

    Fazit

    Küchenherde gibt es von ultramodern bis Retro oder in antiker Optik, ohne dass man auf moderne Technik verzichten muss. Je nach vorhanden Anschlussmöglichkeiten und Platzangebot kann man zwischen Einbau- oder freistehenden Herden wählen. Besonders beliebt sind Kochinseln, die das Zentrum der Küche bilden. Dafür eigenen sich aber nur Küchen mit einem entsprechendem Platzangebot.
    Ob für Sie ein Elektroherd, ein Gasherd oder doch ein Holzofen das richtige ist, hängt ganz von Ihren individuellen Wünschen und den Begebenheiten vor Ort ab und sollte im Zweifelsfall mit einem Fachmann besprochen werden.
    Wenn Sie mit Hilfe dieses Ratgebers alle Optionen berücksichtigen, hat das Herzstück Ihres Eigenheims bald einen glanzvollen Mittelpunkt, mit dem Sie schnell und einfach Speisen zubereiten oder aus Ihrer Küche einen Gourmet-Tempel machen können.