Die 50 Besten Wäschetrockner im Test

50 Wäschetrockner im Vergleich
24.764 Meinungen
21 Experten- und Testurteile

Ergebnis: Wäschetrockner Test/Vergleich

Wäschetrockner Test/Vergleich

Typ
Marke

Bestenliste: Besten Wäschetrockner im Test & Vergleich

Filtern

Über unseren Wäschetrockner Test

Die Punktezahlverteilung unter Wäschetrocknern
November 26, 2020

Insgesamt wurden 50 Wäschetrockner in unserem Wäschetrockner Test verglichen, während 36 davon Wärmepumpentrockner, 12 Kondenstrockner und 2 Ablufttrockner sind.

Jeder der Wäschetrockner wurde anhand von drei Kriterien bewertet:

Alle diese Daten stammen aus dem Internet, was bedeutet, dass wir nicht jeden Wäschetrockner selbst getestet haben. Lesen Sie hier, wie unser Ranking funktioniert.
Wenn Sie nach einem physischen Wäschetrockner Test suchen, empfehlen wir die Stiftung Warentest, eine zuverlässige Quelle.

Trockner Highlights

Wäschetrockner Test

Vergleichstabelle: Wäschetrockner

Vergleich

Produktdaten
Siemens WT45W4ECO Bosch WTW875W0 Bauknecht T Soft M11 82WK Bosch WTR83VV9
Name Siemens WT45W4ECO Bosch WTW875W0 Bauknecht T Soft M11 82WK Bosch WTR83VV9
Noten 98/100 96/100 96/100 96/100
Bewertungen
★★★★★
★★★★★
(4.9)
1200 Meinungen
★★★★★
★★★★★
(4.8)
2669 Meinungen
★★★★★
★★★★★
(4.7)
846 Meinungen
★★★★★
★★★★★
(4.8)
427 Meinungen
Preis 584 € 619 € 418 € 467 €
Energieverbrauch
Energieeffizienzklasse
Jährlicher Energieverbrauch 176 kWh 176 kWh 234 kWh 212 kWh
Jährlicher Energiekosten € 52,8 € 52,8 € 70,2 € 63,6
Energiekosten pro Trocknen € 0,3 € 0,3 € 0,4 € 0,4
Leistung und Funktionen
Typ Kondensieren Kondensieren Kondensieren Kondensieren
Trocknungseffizienzklasse B B B B
Fassungsvermögen 8 kg 8 kg 8 kg 7 kg
Betriebsgeräusch 64 dB 62 dB 64 dB 65 dB
Funktionen
Wärmepumpentrockner
Sensor
Dampffunktion
Startzeitvorwahl
WiFi-Steuerung
Innenbeleuchtung
Maße & Gewicht
Höhe 85.0 cm 84.2 cm 84.9 cm 84.2 cm
Breite 60.0 cm 59.8 cm 59.5 cm 59.8 cm
Tiefe 60.0 cm 59.9 cm 65.5 cm 63.6 cm
Gewicht 47.0 kg 55.4 kg 44.0 kg 46.7 kg

Die besten von Stiftung Warentest geprüften Wäschetrockner

Wäschetrockner Fachzeitschrift Ausgabe Rang Testurteil Auszeichnung
Samsung DV81N62532W ETM Testmagazin 3/2019 1 von 7 (94,4 %) Sehr gut Testsieger
Hoover VTH 980 NA2C-84 ETM Testmagazin 3/2019 7 von 7 (86,6 %) Gut Preis-/Leistungssieger
Siemens WT47W5W0 ETM Testmagazin 2/2017 1 von 9 (94,8 %) Sehr gut Testsieger
Bauknecht TR Move 81 A3 ETM Testmagazin 2/2017 3 von 9 (91,7 %) Gut Preis-/Leistungssieger
Grundig GTA 38260 G Haus & Garten Test 4/2018 1 von 4 (1.1) Sehr gut Testsieger
Koenic KTD 83012 A2 Haus & Garten Test 4/2018 4 von 4 (1.5) Gut Preis-/Leistungssieger
AEG T9DE87685 Stiftung Warentest 9/2018 1 von 18 (1.7) Gut
AEG T9DS87689 Stiftung Warentest 9/2018 1 von 18 (1.7) Gut
Miele TWF500WP Stiftung Warentest 9/2018 1 von 18 (1.7) Gut
AEG T8DE86685 Stiftung Warentest 10/2017 1 von 17 (1.7) Gut
AEG T9DE77685 Stiftung Warentest 9/2019 1 von 20 (1.6) Gut Testsieger
Miele TSB143 WP Stiftung Warentest 09/2020 1 von 8 (1.8) Gut Testsieger

Der Unterschied zwischen Wäschetrocknern

Im Allgemeinen gibt es drei verschiedene Arten von Wäschetrocknern:

Was ist ein Wärmepumpentrockner?

Wärmepumpentrockner

Dies ist die beliebteste Art von Wäschetrockner. Diese arbeiten wie ein Kondenstrockner, indem sie Feuchtigkeit in einem Tank sammeln. Die Wärme wird erzeugen und getrennt.

Wärmepumpentrockner zirkulieren die Luft, die sich bereits im Gerät befindet, anstatt neue Wärme zu erzeugen. Dies bedeutet, dass sie zum Trocknen der Kleidung eine niedrigere Temperatur verwenden. Dies kann zwar länger dauern, ist aber energieeffizienter. Kaufen Sie jedoch ein aktuelles Modell, gibt es möglicherweise überhaupt keinen Zeitunterschied

Fakten zu Wärmepumpentrocknern

  • Der durchschnittliche jährliche Energieverbrauch eines Wärmepumpentrockners beträgt 204 kWh, was rund 61,2 Euro pro Jahr entspricht.
  • Die durchschnittliche Punktezahl der Wärmepumpentrockner in unserem Vergleich beträgt 91 von 100.
  • Der Durchschnittspreis der Wärmepumpentrockner beträgt 610 Euro.
  • Der beste günstige Wärmepumpentrockner (mit einem Preis von unter 400 Euro) ist der Siemens WT45RVA1.


Was ist ein Kondenstrockner?

Kondenstrockner

Er sammelt die Feuchtigkeit aus Ihrer Kleidung und sammelt sie in einem Behälter am Boden der Maschine. Auch als Reservoir bekannt, muss er einfach geleert werden, wenn er voll ist. Die meisten Maschinen werden Sie warnen, wenn dies der Fall ist.

Er verwendet ein Heizelement, um Wärme zu erzeugen, die dann die Kleidung trocknet. Da es kein Rohr gibt, ist die Platzierung sehr flexibel. Einige können sogar wie eine Waschmaschine eingespeist werden, die das schmutzige abgelassene Wasser in das Stromnetz leiten kann

Fakten zu Kondenstrocknern

  • Der jährliche Energieverbrauch für Kondenstrockner beträgt durchschnittlich 550 kWh. Dies entspricht einem Energieverbrauch von 165,0 Euro pro Jahr.
  • Der Kondenstrockner erreicht in unserem Vergleich durchschnittlich 90 von 100 Punkten.
  • Der Durchschnittspreis für einen Kondenstrockner beträgt 368 Euro.

Was ist ein Ablufttrockner?

Ablufttrockner

Entlüftete Maschinen haben ein externes Rohr, das das Wasser aus dem Gerät entfernt. Dieses Rohr muss nach draußen gehen, um Abfall zu beseitigen. Es kann entweder durch ein Loch in der Wand oder aus dem Fenster gehen, was bedeutet, dass es mehr Einschränkungen bei der Platzierung gibt, aber auch weniger Wartung bedeutet

Fakten zu Ablufttrocknern

  • Im Durchschnitt werden Ablufttrockner mit einem Energieverbrauch von 504 kWh pro Jahr verwendet. Dies entspricht 151,2 Euro Energiekosten, was 0,9 Euro pro Trocknung entspricht.
  • Die Ablufttrockner erreichen in unserem Vergleich durchschnittlich 92 von 100 Punkten.
  • Der Durchschnittspreis für einen Ablufttrockner beträgt 516 Euro.

Wäschetrockner – die verschiedenen Programme im Überblick

Noch immer befürchten viele Nutzer, dass der Wäschetrockner der Kleidung schaden könnte. Selbstverständlich gibt es natürlich einige Stoffe, die nicht in den Trockner dürfen, keine Frage. Allerdings ist das in der Regel auch entsprechend auf dem Waschetikett des Kleidungsstücks angegeben. Um die Wäsche möglichst schonend zu trocknen, statten die meisten Hersteller inzwischen ihre Wäschetrockner mit verschiedenen Trocknerprogrammen aus.

So kann der Trocknungsvorgang zum Beispiel nicht nur an die Textilart angepasst werden, sondern auch an die Menge der Wäsche sowie an die Restfeuchtigkeit. Auf diese Weise wird die Wäsche möglichst schonend getrocknet und Sie sparen zudem Zeit und am Ende sogar Energie und damit bares Geld, da der Wäschetrockner nur so lange läuft, wie es auch tatsächlich erforderlich ist. Viele vor allem ältere Wäschetrockner besitzen eine solche Funktion nicht. Deshalb laufen diese immer so lange, wie das Programm nun mal dauert. Dauert dieses beispielsweise 120 Minuten, die Wäsche ist aber bereits nach 70 Minuten trocken, würde der Wäschetrockner 50 Minuten weiterlaufen, ohne, dass dies wirklich nötig wäre.

Eingeteilt werden die Programme in folgende Gruppen:

Standardprogramme

Die Standardprogramme gehören zur Grundausstattung eines jeden Trockners und sind bei modernen Geräten inzwischen selbstverständlich. Dazu gehören zum Beispiel das Baumwoll-, das Feinwäsche-, das Pflegeleicht- oder das Sparprogramm.

Sonderprogramme

Die Sonderprogramme gestalten die Wäschetrocknung noch komfortabler. So können Sie je nach Hersteller zusätzlich noch die Optionen Kurzprogramm, Auffrischen oder Duftzugabe wählen.

Grad der Trocknung

Auch bei einfachen Modellen kann häufig der Grad der Trocknung nach Bedarf gewählt werden. Unterschieden wird hierbei zwischen trocken, schranktrocken oder bügelfeucht. Kommt die Wäsche bügelfeucht aus dem Trockner, so enthält sie noch ausreichend Restfeuchtigkeit, um das Bügeln zu erleichtern. Beim Programm Schranktrocken hingegen enthält die Wäsche keine Restfeuchte und kann nach dem Zusammenlegen direkt in den Kleiderschrank gelegt werden.

Zeitprogramme

Die Zeitprogramme ermöglichen die Trocknung der Wäsche unabhängig von der Feuchtigkeit und der Beladung. Vor allem bei geringen Wäschemengen oder wenn die Wäsche nachgetrocknet werden muss sind die Zeitprogramme überaus vorteilhaft.

Gängige Trocknerprogramme im Detail

Die Trocknerprogramme unterschieden sich je nach Modell und nicht jeder Hersteller hat die gleichen Optionen im Angebot. Nachfolgend erhalten Sie eine Übersicht über die gängigen Programme, die es derzeit auf dem Markt gibt:

Auffrischen

Statt das Kleidungsstück sofort nach dem Tragen zu waschen, kann es mit dem Auffrischprogramm des Trockners nochmals aufgefrischt werden. Das ersetzt das Auslüften an der frischen Luft und je nach Trocknermodell kann der Wäsche zudem noch ein Duft zugesetzt werden.

Automatik

Beim Automatikprogramm wird mittels Sensoren die Feuchtigkeit der Wäsche gemessen. Sobald die Wäsche trocken ist, wird der Trockner automatisch abgeschaltet. Das ermöglicht eine besonders schonende und vor allem sehr energieeffiziente Trocknung.

Baumwolle

Das Baumwollprogramm sollte nur dann gewählt werden, wenn die Wäsche auch wirklich zu 100 Prozent aus Baumwolle besteht. Da das Material verhältnismäßig unempfindlich ist, können Wäschestücke aus Baumwolle, wie zum Beispiel Handtücher oder Bettwäsche, mit wesentlich mehr Wärme getrocknet werden als empfindliche Mischgewebe.

Dampfglätten

Das Dampfglätten frischt die Wäschestücke mit Dampf auf und reduziert dadurch außerdem Knitterfalten. Auch empfindliche Anzüge, Blusen oder Sakkos können mit dem Dampf- beziehungsweise Glättprogramm aufgefrischt werden.

Eco

Nicht nur Waschmaschinen verfügen heutzutage über ein Ecoprogramm, auch viele Trockner sind damit ausgestattet. Mit den sparsamen Ecoprogrammen können Sie Ihre Wäsche besonders energieeffizient und stromsparend trocknen. In der Regel sind die Laufzeiten hier zwar länger, aber die Temperatur dafür deutlich niedriger. Je nach Modell können Sie den Stromverbrauch durch das Ecoprogramm um bis zu 30 Prozent senken.

Knitterschutz

Verbleibt die Wäsche nach dem Trocknen im Wäschetrockner, bilden sich mit der Zeit unschöne Knitterfalten, die nur mit viel Mühe wieder herausgebügelt werden können. Um dem jedoch entgegenzuwirken, verfügen viele Wäschetrockner heutzutage über ein spezielles Knitterschutzprogramm. Das Programm schaltet sich ein, wenn die Wäsche nicht sofort entnommen wird. Durch regelmäßige Umdrehungen der Trommel wird die Wäsche aufgelockert und dem Verknittern zumindest für eine gewisse Zeit vorgebeugt.

Schnelltrocknen

Vor allem, wenn es schnell gehen muss, erweisen sich Kurzprogramme wie die Option „Schnelltrocknen“ als überaus vorteilhaft. Je nach Menge sowie dem Feuchtigkeitsgehalt der Wäsche kann die Ladung mit dem Schnellprogramm schon in etwa 30 bis 45 Minuten trocken sein. Da die Kurzprogramme mit einem höheren Energieverbrauch verbunden sind, sollten diese jedoch nur in Ausnahmefällen benutzt werden.

Schontrocknen

Empfindliche Textilien bedürfen einer anderen Trocknung als strapazierfähige Materialien wie zum Beispiel Baumwolle. Bei der Option „Schontrocknen“ ist daher zum einen die Temperatur niedriger als etwa beim Baumwollprogramm und zum anderen ist auch die Zahl der Trommelumdrehungen reduziert. Genutzt werden kann das Programm zum Beispiel für synthetische Materialien, Unterwäsche, Sportbekleidung und Gardinen.

Wolle

Sowohl beim Waschen als auch beim Trocknen ist bei Kleidungsstücken aus Wolle äußerste Vorsicht geboten. Inzwischen enthalten jedoch viele Wäschetrockner spezielle Wollprogramme, die eine schonende Trocknung der Textilien ermöglicht. Um die Kleidungsstücke aus Wolle nicht aus der Form zu bringen, wird die Trommel nur langsam gedreht. Zudem stoppt diese etwa alle 10 Minuten für ein gewisse Zeit.

Klaus Bachmann

Klaus Bachmann

Autor und Schöpfer

Hallo, mein Name ist Klaus Bachmann und ich bin der Schöpfer von Reoverview.de.
Ich arbeite seit mehreren Jahren mit Haushaltsgeräte und Technologie. Ich versuche, unvoreingenommene Vergleiche zu machen, basierend auf User-Bewertungen, Expertenbewertungen und Testergebnissen.
Ich hoffe, Sie mögen die Website.
Alles Gute
Klaus
klaus@reoverview.de

Copyright © Reoverview.de